MyMz
Anzeige

Mitterdorf brannte vor 150 Jahren

1866 wütete in Mitterdorf ein fürchterliches Feuer — mehr als 20 Wohnhäuser mit Erntevorräten und Hausrat wurden vernichtet.
Von Jakob Moro

Uraufnahme von Mitterdorf vor 150 Jahren
Uraufnahme von Mitterdorf vor 150 Jahren Foto: rjm

Roding.Vor 150 Jahren, im Jahre 1866, hat in Mitterdorf ein fürchterliches Feuer gewütet. Es war ein freundlicher Herbsttag. So jedenfalls steht es im Bezirksamtsblatt. R. Thrun aus Friedersried schrieb: „Wie ausgestorben lag das Dorf. Waren doch fast sämtliche Bewohner auf den Feldern beschäftigt, die Kartoffeln einzubringen oder den Acker fürs nächste Jahr zu bestellen. Und keiner ahnte das Unglück, das in kurzer Stunde hereinbrechen sollte über das glückliche Dorf; keiner dachte daran, dass er sein Heim, welches er soeben verlassen hatte, nur mehr als Trümmerfeld wiedersehen könnte.“

Ein Mann steigt auf das Dach des Gastwirts Johann Weigl (heute Gasthaus Hecht), das fast von brennendem Feuer umzingelt ist. Dieses freizuhalten von herumfließenden glühenden Schindeln, kämpft er gegen die auflodernden Flammen. Unter Einsatz seines Lebens gelingt es ihm, die Gefahr abzuwehren, dieses Haus und andere Gebäulichkeiten zu retten. Ihm war es zu verdanken, schreibt Eduard Trinkerl in der Feuerwehrfestschrift 1993 der Mitterdorfer Feuerwehr, dass der östliche Teil von Mitterdorf bis zur heutigen Kanalbrücke gerettet werden konnte.

Gegen Norden hin, entlang des Regenflusses, konnte sich dagegen das Feuer ausbreiten. Insgesamt zwanzig Wohnhäuser und alle dazugehörigen Nebengebäude, Stallungen und Scheunen, sowie fast die gesamte eingebrachte Ernte und der größte Teil des Hausrates wurden ein Raub der Flammen. Und das kurz vor dem herannahenden Winter.

Es gibt keine Zeitzeugen mehr. Nach Aussagen inzwischen verstorbener Bewohner Mitterdorfs soll beim Brotbacken in der Nähe des heutigen Anwesens Ippisch am Regenweg Feuer ausgebrochen sein. Betroffen waren damit alle auf der rechten Seite der jetzigen Bahnhofstraße ab dem Flutkanal in Richtung Mitterdorf-Mitte bis zum Weg „Am Löchl“. Der vom Brand teilweise verschonte Tavernenwirt Johann Weigl wurde 1872 zum Mitterdorfer Bürgermeister gewählt. Unter seiner Federführung und Verantwortung erfolgte die offizielle Gründung der Feuerwehr Mitterdorf.

Hier lesen Sie weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de auch über WhatsApp. Hier anmelden: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht