MyMz
Anzeige

Schönthal

Rekord: Fischer haben aktuell 144 Mitglieder

Die Schwarzachfischer hatten zur Jahresversammlung eingeladen.
Theresia Schindler

Fischerkönig Thomas Baier, Jungfischerkönig Adrian Baier, Fischereiaufseher Klaus Wagner, 3. Vereinsmeister Dieter Sieche und Vereinschef Georg Ruhland Foto: woa
Fischerkönig Thomas Baier, Jungfischerkönig Adrian Baier, Fischereiaufseher Klaus Wagner, 3. Vereinsmeister Dieter Sieche und Vereinschef Georg Ruhland Foto: woa

Schönthal.72 Prozent der aktiven Alt-und Jungfischer, insgesamt 51 Mitglieder, waren anwesend. Der Verein hat derzeit den höchsten Mitgliederstand seit der Gründung vor fast 40 Jahren: 61 Aktive, 61 Passive und 19 Jungfischer – insgesamt 144 Mitglieder –, sechs mehr als im Vorjahr. 2018 gab es neun Neuzugänge, vor allem bei der Jugend.

Die Beiträge sind seit 27 Jahren unverändert. Damit sind wir „der billigste Verein im Landkreis“, so Vorsitzender Georg Ruhland. Er dankte auch jenen Mitgliedern, die schon jahrelang nicht mehr angeln und trotzdem dem Verein die Treue halten. Der Pachtvertrag mit Fersch über die Schwarzach von Steegen bis Kleinschönthal läuft Ende 2020 aus, die Verträge mit Schrott und Kraus für die Schwarzach von Kleinschönthal bis Thurau laufen bis Juni 2021. Die Verlängerung der Verträge für die Ledererweiher bis 2030 mit der Gemeinde sei unter „Dach und Fach“.

Große Probleme bereite die starke Zunahme der Fischotter an der Schwarzach und insbesondere im Ledererweiher, in dem viele Fische überwintert werden. Im April wurde wieder eine Uferreinigung entlang der Schwarzach durchgeführt. Ein Höhepunkt war das Fischerfest mit Besucheransturm im Juni.

Groß geschrieben wird die Jugendarbeit. Dem Verein gehören 19 Jungfischer an. Jugendwart Heribert Zeiser und Thomas Baier kümmerten sich um sie. Höhepunkt war das Jugendzeltlager am Blaibacher See. Aus Zeitmangel ist es Thomas Baier nicht mehr möglich, den Posten des 2. Jugendwartes auszuüben. An seine Stelle tritt ab 2019 Stefan Kuftner.

Chef Ruhland ging auf den Bau der Vereinsveranstaltungshalle ein. Die Schwarzachfischer haben sich hier im Trägerverein manifestiert und sich mit 1000 Euro sowie 25 Einsätzen in 150 Arbeitsstunden beteiligt. Einen detaillierten Kassenbericht gab Kassier Konrad Christl. Dank des Fischerfestes wurde ein Plus erwirtschaftet. Wie Gewässerwart Korbinian Mauerer berichtete, wurden 4705 Fische mit einem Gesamtgewicht von 755 Kilo gesetzt, das entspricht einem Kostenaufwand von 5417 Euro.

Ruhlands Ausblick: Er werde beim Wasserwirtschaftsamt nochmals eindringlich nachhaken wegen der Räumung des Altarms in Niederpremeischl. Im Frühjahr werde der kleine Ledererweiher abgefischt, der Fischbesatz in der Schwarzach aufgefüllt. Das Steckerlfischgrillen ist am 1. Mai, das Jugendzeltlager von 28. bis 30. Juli. Zwei große Bitten hatte der Chef auch: Er möchte zwei weitere Mitglieder zur Gewässerwart-Ausbildung schicken und wünscht sich zu seiner Unterstützung einen 3. Vorsitzenden. Fischer-Jahreskarten für 2019 können beim Autohaus Decker abgeholt werden.

Vereinsmeister ist erneut Thomas Baier. Er erhielt ein Geschenk und darf den Wander-Pokal behalten. Auf Platz zwei folgt Adrian Baier, Platz drei belegt Dieter Sieche. Besonders bedankte sich der Ruhland bei Klaus Wagner, Fischereiaufseher seit Bestehen des Vereins. Die Fischhitparade gibt es seit zehn Jahren. Mit einem Hecht landete Lukas Stangl 2018 auf Platz eins vor Tim Eisenrieth und Paul Richter. (woa)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht