MyMz
Anzeige

Rekord für die Schützenstadt

Mehr als 500 Teilnehmer waren beim Drachenstichfestschießen dabei. Willibald Schmuderer errang die Festscheibe 2019.
Johann Gruber

  • Festscheibengewinner Willibald Schmuderer mit dem Schirmherren Daniel Paul und Gauschützenmeisterin Evi Benner-Bittihn im Kreis der anwesenden Sieger und der Ehrengäste Fotos: Johann Gruber
  • Daniel Paul, Schirmherr und Stifter der Festscheibe für das 68. Drachen-strichfestschießen (re.), Gauschützenmeisterin Evi Benner-Bittihn (li.) und ihr Stellvertreter Gerhard Engl (2.v.re.) gratulierten Willibald Schmuderer vom Schützenverein Grub (2.v.li.) zum Gewinn der Festscheibe.
  • Zu den Teilnehmern mit der weitesten Anreise zählten Oliver Gerlach vom DSC Wanne-Eickel (li.) sowie der Bronzemedaillengewinner der Paralympics 2012 Josef Neumaier (vorne), Helmut Rapp (3.v.li.) und Hans Zitzmann (2.v.re.) vom SV Wacker Burghausen.
  • Den Gutschein für 50 Liter Bier von der Brauerei Dimpfl für die Meistbeteiligung nahm Schützenmeisterin Roswitha Lemberger (Mitte) für die 54 Herrnholzschützen Weiding in Empfang.

Furth im Wald.Mit einer Rekordbeteiligung ging am zweiten Drachenstichsonntag das 68. Drachenstichfestschießen des Schützengaus Grenzfähnlein Furth im Wald zu Ende. Zur Siegerehrung konnte Gauschützenmeisterin Evi Benner-Bittihn zahlreiche Schützinnen und Schützen im Schießsportzentrum willkommen heißen. Ihr besonderer Gruß galt dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Weiding und Schützenbruder Daniel Paul, der heuer die Schirmherrschaft innehatte. Weiter konnte sie Franz Former, 3. Bürgermeister der Stadt Furth im Wald, Karl Holmeier, MdB und ehemaliger Schirmherr (2008 und 2013), Josef Neumaier, Paralympics-Bronzemedaillengewinner von 2012 in London, Gau-Ehrenmitglied Max Lohberger, ihren Stellvertreter Gerhard Engl, sowie die Mitglieder der Gauvorstandschaft und Vertreter der befreundeten Nachbargaue begrüßen.

Mit 502 Schützen, davon 56 Jugendschützen und 104 Auflage, aus 77 Vereinen in 56 Mannschaften erzielte die größte Schießsportveranstaltung in Ostbayern einen neuen Teilnehmerrekord. Die Gauschützenmeisterin bedankte sich bei den Schützen, die mit ihrer Teilnahme nicht nur dem Schirmherren, sondern auch dem Schützengau Grenzfähnlein die Ehre erwiesen haben. Auf allen Scheiben seien sagenhafte Ergebnisse mit Teiler und Ringe erzielt worden. Zur Differenzierung wurde heuer die Zehntelwertung praktiziert. Sie dankte den rund 70 Mitgliedern aus ihrem Schüt-zengau, die im Hintergrund die Durchführung der Wettkämpfe und die Bewirtung sicherstellten und zum Teil das Wochenende, den Feiertag oder ihren Urlaub opferten, um zum Gelingen des Festschießens beizutragen. Dieses Engagement zeige, dass Zusammenhalt und Kameradschaft im Schützengau großgeschrieben werden.

Dem Schirmherrn Daniel Paul, der an jedem der neun Schießtage im Schießsportzentrum präsent war, dankte Benner-Bittihn herzlich für die Übernahme der Schirmherrschaft und seine Unterstützung. Mit den Herrnholzschützen Weiding (54 Schützen), Falkenhorst Pinzing (32) und Waldeslust 1913 Dalking (30) belegten gleich drei Schützenvereine aus dem Gemeindegebiet des Weidinger Bürgermeisters bei der Meistbeteiligung die Plätze 1 bis 3.

„Jeder Verein versucht nach besten Kräften, dass seine Veranstaltung, seine Festlichkeit gelingt und zu einem Besuchermagnet wird. Was ich hier in Furth im Wald in den letzten zehn Tagen erleben durfte, war aber in der Tat etwas ganz Besonderes“, war das Fazit von Daniel Paul zu seiner Schirmherrschaft. Auf einer alten Festscheibe in der Schützenhalle habe er den Spruch gefunden: „Schützenbruder sein, heißt mehr als Freund zu sein“, sagte Paul und fuhr fort: „Ich darf euch bestätigen, dass ihr das hier beispielhaft vorlebt.“ Er sagte allen ein Vergelt’s Gott für das herzliche Miteinander, den Zusammenhalt und den Einsatz für die Gemeinschaft, was in unseren modernen Zeit nicht selbstverständlich sei. Auf den Schützenball 2020, der in seinem Gemeindegebiet stattfindet, freue er sich heute schon besonders. (fer)

Weitere Gewinner

  • SENIORENAUFLAGE

    : Renate Hüttner (107.3, Alte Büchs’n Waldmünchen), 2. Rudolf Hahn (106.3, Alt Ponholz 1902), 3. Norbert Simon (106.1, SG Eichenlaub Saltendorf).

  • MEISTER LP:

    1. Andreas Köppl (100.3, Plassenberg Gleiritsch), 2. Nick Ruß (100.3, Auerhahn-schützen Steinberg), 3. Timo Kraus (99.3, Auerhahnschützen Steinberg).

  • MEISTER LG:

    1. Julia Simon (105.3, SG Eichenlaub Saltendorf), 2. Stefan Haas (105.1, SG Zaitzkofen), Josef Neumaier (105.1, SV Wacker Burghausen).

  • GLÜCK:

    1. Stefan Reimer (1.4 Teiler, Steinbruchschützen Sengenbühl), 2. Heinrich Mühlbauer (3.0 Reichsburgschützen Cham-Altenstadt), 3. Thomas Zitzl (6.2 Osserschützen Lambach).

  • BESTER MANNSCHAFTSTEILER:

    1. Lisa Marie Feistenauer (12.0 SG Waldeslust Regenstauf), 2. Roland Walter (19.0 Schützengau Kötzting), 3. Magdalena Bauer (23.0 Plassenberg Gleiritsch).

  • MANNSCHAFT:

    1. Alt Ponholz 1902 I (462.6; Rudolf Hahn, Peter Grünheit, Gerhard Beer, Heinz Gabes, Herbert Hartl, Bastian Hartl), 2. SG Waldeslust Regenstauf (525.3; Lisa Marie Feistenauer, Reiner Sedlmaier, Jürgen Schneider, Ludwig Sedlmaier, Reiner Sedlmaier, Josef Kern), 3. Alt Ponholz 1902 II (622.8; Johann Lang, Ludwig Lindner, Herbert Hartl, Herbert Tröger, Peter Grünheit). (fer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht