MyMz
Anzeige

Furth im Wald

Renovierte Krippe erhielt den Segen

Schon seit 1950 erinnert die Weihnachtskrippe in der Further Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt an

Nach der Weihnachtsmesse segnete Kaplan Daniel Schmid die renovierte Weihnachtskrippe. Foto: fer
Nach der Weihnachtsmesse segnete Kaplan Daniel Schmid die renovierte Weihnachtskrippe. Foto: fer

Furth im Wald.die Geburt Jesu in einem Stall in Bethlehem. Im Mittelpunkt stehen Maria und Josef mit dem Jesuskind, eingerahmt von Ochs und Esel. Darüber schwebt der Engel, der den fünf Hirten, die mit 24 Schafen um den Stall platziert sind, die Botschaft verkündet: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude...“.

Bis zum Abschluss der Innenovierung 1970 stand die Krippe in der Kirche vor dem Altarraum. Seitdem hat sie ihren Platz vom Altar aus gesehen hinten links. Seit einem Jahr ist Johann Dendorfer für die Weihnachtskrippe verantwortlich. Nachdem der Zahn der Zeit schon deutlich am Josef, an den Hirten, den Schafen und der Landschaft genagt hatte, kümmerte sich Dendorfer, der sich als Vorsitzender der Krippenfreunde des Oberen Bayerischen Waldes und Präsident des Weltverbandes regional und weltweit der großen Aufgabe der Pflege der Krippentradition verschrieben hat, um die Reparaturarbeiten.

Nach der Weihnachtsmesse am Abend des 1. Weihnachtsfeiertages segnete Kaplan Daniel Schmid die renovierte Krippe. Dendorfer erläuterte dem Geistlichen und weiteren interessierten Kirchenbesuchern die im Einzelnen erfolgten Reparaturen. Diese waren zum Teil sehr kompliziert, weil die Figuren und Tiere bis auf wenige Ausnahmen nicht aus Holz sondern aus einer Art Pappmaschee gefertigt sind. (fer)

Traditionspflege

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht