MyMz
Anzeige

Theater

Wenn Malefiz Donnerblitz trifft

Seit 14 Tagen wird fleißig geprobt, denn der Text fordert höchste Konzentration.
Von Josef Kneitinger

„Malefiz-Donnerblitz“ wird in Trasching gespielt. Foto: Kneitinger
„Malefiz-Donnerblitz“ wird in Trasching gespielt. Foto: Kneitinger

Roding.„Malefiz-Donnerblitz“ heißt heuer das Theaterstück, das die Traschinger Heimatbühne an vier Tagen im Dezember im St. Josefshaus aufführen wird. Die Regie hat wie in den letzten Jahren Reinhold Schweiger übernommen, und die Darsteller werden diesen ländlichen Schwank in drei Akten auf lustige Art und Weise präsentieren.

Zum Stück selbst: Der arme Schneider Zwirn lebt arm aber zufrieden sein Schneiderleben. Da muss er erfahren, dass seine Tochter sich verloben will. Ausgerechnet mit einem Kerl, der Zwirn so gar nicht gefällt. Schlecht gelaunt schläft er ein, ein altes Geschichtsbuch in der Hand, in der die Sage vom guten und schlechten Wetter steht. Plötzlich klopft es an der Tür und zwei Wetterhexen treten in sein Leben: „Blitz-Burgl“ und „Sonnen-Res“. Durch Zufall entdeckt Zwirn, welche Macht die beiden Frauen haben und er entwendet ihnen ihre Zauberkoffer. Er will damit das Wetter so beeinflussen, dass die Verlobung seiner Tochter ins Wasser fällt. Gleichzeitig sucht seine Frau einen Alternativschwiegersohn. Der bayerisch-italienische Luca scheint ideal.

Doch leider gibt es da noch den langweiligen Hochzeiter Bibi und dessen überspannte Mutter mit schlechtem Modegeschmack. Personen und ihre Darsteller sind: Zacharias Zwirn, armer Schneider (Christian Zollner), Blitz-Burgl, das schlechte Wetter in weiblicher Gestalt (Franziska Schwarzfischer), Sonnen-Res, das gute Wetter in weiblicher Gestalt (Teresa Schweiger), Amla, Zwirns-Gattin (Romina Schweiger), Mona, beider Tocher(Katharina Gulij), Wuisler, Zwirns bester Freund, der ständig jammert (Geors Aschenbrenner), Luca, bayerischer Bursch mit italienischem Blut (Martin Mühlbauer), Fichtbäuerin, wohlhabende Bäuerin ohne Geschmack (An-rea Hallermeier), Bibi deren langweiliger Sohn (Martin Steubl), Souffleuse (Elisabeth Dummer), Maske(Monika Stoiber), Technik (Markus Stockerl).

Aufführungstermine sind: 2. Dezember um 14 und 19 Uhr, 7. Dezember 20 Uhr und 8. Dezember um 20 Uhr; Kartenvorverkauf ab 1. Dezember unter www.traschinger-heimatbuehne.de oder direkt an der Abendkasse.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht