mz_logo

Region Kelheim
Montag, 23. Juli 2018 29° 6

Kontinuität

100 Prozent für die Gartler

Der Obst- und Gartenbauverein setzt sich für den Ort ein. Bei der Neuwahl verabschiedete er Hermann Kopp als Schriftführer.
Von Gabi Hueber-Lutz

  • Die neue Vorstandschaft des Teugner OGV mit Hermann Kopp (3. von links), der ein halbes Jahrhundert Schriftführer war. Fotos: Hueber-Lutz
  • Der Teugner OGV war mit Schubkarren statt Leiterwagen unterwegs.

Teugn.Da würde sich so mancher Politiker freuen: Bei den Wahlen für die neue Vorstandschaft des Obst- und Gartenbauvereins Teugn gab es ausschließlich 100-Prozent-Ergebnisse. Beim Amt des Schriftführers ging eine Ära zu Ende. Hermann Kopp hat dem Verein als Schriftführer fast ein halbes Jahrhundert zur Seite gestanden. Sowohl die Vereinsspitze als auch Bürgermeister Manfred Jackermeier dankten für das Engagement des scheidenden Schriftführers. Unter anderem hat Kopp die Chroniken für das 75-jährige und das 100-jährige Gründungsfest verfasst.

Große Fußstapfen

Die Zeit, die er mit Hermann Kopp zusammenarbeiten durfte, sei für ihn sehr interessant gewesen, sagte der Vorsitzende Hans Sturm. Kopp sei immer für den Verein da gewesen. „Es sind große Fußstapfen, die er hinterlässt“, bestätigte Jackermeier und zeichnete Kopp aus. Sebastian Daller tritt nun als neuer Schriftführer in diese großen Fußstapfen. Keinen Wechsel gibt es an der Spitze: Hans Sturm wurde als Vorsitzender im Amt bestätigt. Unterstützt wird er von einem neuen Stellvertreter. Der bisherige zweite Mann, Hans Deml, kandidierte nicht mehr. Matthias Thaler übernahm nun diese Funktion. Die Kasse führt weiterhin Karina Lugauer. Als Beisitzer bleiben Hermann Kopp und Hans Deml dem Verein erhalten. Die weiteren Beisitzer sind Maria Kopp, Günter Schwarz und Brigitta Simon. Die Kasse prüft Johann Forstner.

110 Jahre OGV Teugn

Jackermeier dankte den Ausscheidenden für ihr Engagement und wünschte den Neuen ein „glückliches und grünes Händchen“. Er hob auch die Bedeutung des Vereins für den Ort hervor. Die Gemeinde und der OGV seien füreinander da. Die Gartler beteiligten sich immer an der Gestaltung der Ortschaft. „Ihr macht das mit Herz und Verstand“, sagte der Bürgermeister. 110 Jahre wird der Verein heuer alt. Ein großes Fest gibt es deswegen nicht, aber bei den traditionellen Veranstaltungen des Vereins wird der runde Geburtstag thematisiert. In seinem Rückblick stellte Sturm fest, dass der OGV letztes Jahr aus gesundheitlichen Gründen das Birkerlfest ausfallen lassen musste.

Schubkarren statt Leiterwagen

Heuer werde es aber sicher wieder stattfinden, kündigte Sturm an. Ein kleines Malheur ist beim Festzug zum Gründungsfest der Feuerwehr Saalhaupt passiert. Das Leiterwagerl, das die Gartler schön hergerichtet hatten, ist kurz vor dem Umzug gebrochen. All die Gartenschätze mussten auf einen Schubkarren umladen werden. Und auch der lief dann nicht rund.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht