MyMz
Anzeige

Freizeit

35 Hubschrauber mit Kurs auf Kelheim

HeliDay 2011 auf dem Pflegerspitz: Piloten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind im Anflug.
Von Marion Koller, MZ

In Kelheim werden heute Hubschrauber aus halb Europa landen. Foto: Archiv

Kelheim.

Wer gerne einmal mit einem Hubschrauberpiloten fachsimpeln oder einen Helikopter besichtigen möchte, hat am Sonntag die Gelegenheit dazu. Zwischen 9 und 11 Uhr ist das Gelände am Pflegerspitz für die Öffentlichkeit zugänglich.

Gerhard Schug vom Heli-Treff München und seine Kollegen organisieren die Veranstaltung, bei der die Hobby- und Berufspiloten nicht nur Erfahrungen austauschen und Kontakte knüpfen, sondern sich auch fortbilden. „Fliegen ist meine Leidenschaft“, erklärt der 60-Jährige. Beim Münchner HeliTreff handelt es sich um einen lockeren Zusammenschluss von Piloten.

Am heutigen Samstag zwischen Mittag und 17 Uhr reisen die Piloten an. Der eigens vorbereitete Hubschrauber-Landeplatz (Fachbezeichnung Helipad) befindet sich auf der Grünfläche am Pflegerspitz unmittelbar an der Donau, im Anschluss an den Mitarbeiterparkplatz des Landratsamts. Landwirt Josef Pletl jun. hat die Fläche zur Verfügung gestellt.

Übernachten und tagen werden die Piloten im Hotel „Wittelsbacher Hof“. Das zweitägige Treffen steht unter dem Motto „Beobachten, Helfen, Wirken“. Polizei und ADAC erläutern ihre Helikopter-Einsatzmöglichkeiten, kündigt Gerhard Schug an. Auch geht es um Natur- und Umweltschutz aus der Luft: etwa die Dokumentation von menschlichen Eingriffen auf Flora und Fauna bei Flussbegradigungen, die Überwachung von Pipelines und Einsätze zur Kartografie.

Die Piloten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz finden schon zum zweiten Mal den Weg in den Landkreis Kelheim: Im Mai 2009 war die Talaue in Riedenburg-Haidhof der Landeplatz für rund zwei Dutzend der wendigen Flieger.

Gerhard Schug und seine Helfer haben vor einem halben Jahr mit der Organisation begonnen. Auf Kelheim kam der HeliTreff, weil es für den Raum Deutschland/Österreich, aus dem das Gros der Teilnehmer kommt, zentral liegt, und das Gelände passt. Das prüfte auch das Luftamt Süd bei der Regierung von Oberbayern, ehe es grünes Licht signalisierte.

Schug hat vor, seinen Pilotenkollegen die Schönheit der Kelheimer Landschaft zu zeigen. Von den Helikoptern schwärmt der 60-Jährige. Man müsse hoch konzentriert fliegen. „Ein Hubschrauber ist das, was ein Mensch gerade noch bedienen kann“, ist er überzeugt. Ursprünglich wollten die Piloten zunächst in Sausthal landen, doch weil sich so viele angemeldet haben, reicht der dortige Platz nicht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht