MyMz
Anzeige

Polizei

54-Jähriger verprügelt 38-Jährigen

Die Polizei hatte am Gillamoos-Montag einiges zu tun. Es gab Anzeigen wegen Körperverletzung, Platzverweise und auch einige Diebstähle.

Die Polizei verteilte am Gillamoos-Montag wieder einige Platzverweise. Foto: Pieknik

Abensberg. Auch am letzten Gillamoos-Tag hatte die Polizei wieder einiges zu tun. Am Montag, gegen 23.45 Uhr, fiel ein 22-Jähriger in einem Bierzelt am Gillamoos unangenehm auf, da er ständig andere Festzeltbesucher mit Luftschlangen aus einer Sprühdose besprühte. Deshalb forderten ihn die Sicherheitsfachkräfte auf, das Zelt zu verlassen. Der junge Mann ging aber nicht. Als er von den Sicherheitsfachkräften aus dem Zelt gebracht wurde, begann er zu randalieren und schlug auf diese ein. Der 22-Jährige fügten den zwei Sicherheitsfachkräften leichte Verletzungen zu. Durch Beamte der Bereitschaftspolizei wurden im Anschluss Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung in zwei Fällen aufgenommen.

Ebenfalls am Montag, gegen 23.20 Uhr, wurde ein 38-jähriger Mann aus Bad Abbach in einem Bierzelt von einem 54-jährigen Mann aus Biburg aus bisher nicht bekannten Gründen geschlagen. Durch die Schläge erlitt der 38-jährige Mann leichte Verletzungen. Der 54-jährige Tatverdächtige konnte noch im Festzelt gestellt werden. Beide Beteiligte waren erheblich alkoholisiert. Dem 54-Jährigen wurde ein Platzverweis erteilt. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.

Am Dienstag, um 1.15 Uhr, saß ein 36-jähriger Mann aus Kelheim auf dem Gillamoosgelände auf einer Bank. Der 36-jährige war alkoholisiert und wollte sich auf der Bank ausruhen. Das nutzte ein bisher unbekannter Täter, der auf den 36-jährigen zuging, in dessen Brusttasche fasste und dem Mann das das Handy klaute. Es handelte sich dabei um ein Mobiltelefon Samsung S 3 im Wert von 300 Euro. Eine Personenbeschreibung konnte der Geschädigte nicht abgeben.

Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: (0 94 41) 50 42 0, erbeten.

Gegen 2.15 Uhr, stellten Beamte der Bereitschaftspolizei einen 20-jährigen Mann aus Abensberg fest, gegen den bereits am Donnerstag ein Betretungsverbot für den Gillamoos erteilt wurde. Der Mann befolgte das Verbot jedoch nicht und ging trotzdem auf die Festwiese. Gegen den 20-Jährigen wurde nun Anzeige wegen Hausfriedensbruch und einer Ordnungswidrigkeit nach dem Landesstraf- und Verordnungsgesetz erstattet.

Bei seinem Antreffen war der 20-jährige stark alkoholisiert. Ihm wurde nach der Anzeigenaufnahme erneut ein Platzverweis erteilt.

Einer 28-jährigen Frau aus Kelheim wurde gegen 1.30 Uhr im Weinzelt die Handtasche geklaut. Die Frau hatte ihre Handtasche auf dem Tisch abgelegt. In einem unbeobachteten Augenblick nutzte ein bisher unbekannter Täter die Situation aus und klaute aus der Handtasche ein Mobiltelefon sowie Bargeld im Gesamtwert von 920 Euro.

Am Montag, um 23.30 Uhr, teilten Sicherheitsfachkräfte der Polizei mit, dass in einem Bierzelt von Besuchern vier Dekotaschen gestohlen wurden. Es handelte sich um Dekotaschen des Festzeltbetreibers, die einen Wert von 15 Euro pro Tasche haben. Durch die Beamten konnten im Festzelt drei verdächtige Personen ermittelt werden. Bei der Überprüfung einer Jacke, die angeblich niemandem gehörte,wurden zwei Dekotaschen gefunden. Eine weitere Überprüfung ergab, dass unter dem Biertisch zwei weitere Dekotaschen lagen. Die Taschen wurden sichergestellt und den Sicherheitsfachkräften übergeben. Gegen die drei Tatverdächtigen Personen, eine 34-jährige Frau aus Neustadt, einen 55-jährigen Mann aus Schierling und eine 38-jährige Frau aus Saal, wurden Ermittlungen wegen Diebstahl geringwertiger Sachen eingeleitet.

In der Zeit von Freitag, 12 Uhr, bis Montag, 12 Uhr, hatte ein 24-jähriger Mann aus Abensberg in der Münchner Straße 10 auf einem etwas von der Straße abgelegenen Abstellplatz seinen VW geparkt. Als der Mann am Montag zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass vom Kühlergrill das „VW-Emblem“ gewaltsam herausgebrochen und gestohlen worden war. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 110 Euro.

Ebenfalls in der Münchner Straße, in der Zeit von Montag, 8.30 Uhr bis 11 Uhr, hatte ein 65-jähriger Mann aus Neustadt a.d. Donau sein Auto auf einem Parkplatz abgestellt. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass sein Fahrzeug hinten rechts am Kotflügel beschädigt war. Vermutlich hat ein anderer Fahrzeugführer beim Ein- oder Ausparken den Schaden verursacht. Der Unfallverursacher hat sich nicht gemeldet und Unfallflucht begangen.

Zeugenhinweise zu sämtlichen Fällen werden an die Polizeiinspektion Kelheim unter Tel. (0 94 41) 50 42 0 erbeten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht