MyMz
Anzeige

Vereine

Alois Aumeier führt nun den FC Hausen

Josef Schweiger wurde als Kassier verabschiedet. Uli Stubenrauch wirbt dafür, die aktive Jugendarbeit fortzusetzen.
Von Johann Kolb

Die neue Vereinsleitung des FC hausen mit dem neuen 1. Vorsitzenden Alois Aumeier (vorne Mitte sitzend), dem 2. Vorsitzenden Rudi Krausenecker (links) sowie Bürgermeister Erwin Ranftl (5. von rechts) Foto: Johann Kolb
Die neue Vereinsleitung des FC hausen mit dem neuen 1. Vorsitzenden Alois Aumeier (vorne Mitte sitzend), dem 2. Vorsitzenden Rudi Krausenecker (links) sowie Bürgermeister Erwin Ranftl (5. von rechts) Foto: Johann Kolb

Hausen.Besser als befürchtet ging die Neuwahl der kompletten neuen Vorstandschaft beim FC Hausen vonstatten. Dies lag vor allem an der guten Vorbereitung der bisherigen Vereinsleitung. So konnten schon im Vorfeld bis auf einen 2. Vorsitzenden alle Posten besetzt werden. Als Josef Schweiger, seit über 20 Jahre Kassier, seinen schon länger angekündigten Ausstieg wahr machte, musste ein neuer Kassenverwalter gefunden werden. Für diesen Posten stellte sich der amtierende Vorsitzende Hans Fleck zur Verfügung. Nur musste dadurch das Amt des 1. Vorsitzenden neu besetzt werden.

Vor seinem Abgang dankte Hans Fleck vor allem seinen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Auch dem Trainer und den Spielern galt sein besonderer Dank. Als letzte Handlung als Vorsitzender verabschiedet er noch Josef Schweiger, der über 20 Jahre die Kasse verwaltete. Schweiger selber hielt noch seinen letzten Kassenbericht, den er mit einem satten Plus abschloss. Für die gut geführte Kasse und für seine lange Amtszeit erntete er viel Applaus.

Der Bericht von Schriftführer Rainer Pernpeintner war kurz und er stellte nur fest, dass es einen leichten Zuwachs an Mitgliedern gab. In seinem Bericht als Abteilungsleiter Senioren, konnte Uli Stubenrauch nur Positives vermelden. Vor allem dürfe die zurzeit sehr gute Jugendarbeit nicht zurückgeschraubt werden. Es kommen im Durchschnitt immer an die 30 Kinder zum Training. Es sei für ihn und den Verein eine Freude zu sehen, mit welchem Erfolg die Jugendbetreuer die Jugend auf den Sportplatz bringen. Nur durch diese gute Jugendarbeit habe der Sportverein eine Zukunft. Die Spielgemeinschaft mit Großmuß sei die beste Variante, die derzeit möglich ist. In der Gemeinde sind an die 120 Kinder zu aktivieren und für den Sport zu interessieren.

Die neue Vereinsleitung des FC hausen mit dem neuen 1. Vorsitzenden Alois Aumeier (vorne Mitte sitzend), dem 2. Vorsitzenden Rudi Krausenecker (links) sowie Bürgermeister Erwin Ranftl (5. von rechts) Foto: Johann Kolb
Die neue Vereinsleitung des FC hausen mit dem neuen 1. Vorsitzenden Alois Aumeier (vorne Mitte sitzend), dem 2. Vorsitzenden Rudi Krausenecker (links) sowie Bürgermeister Erwin Ranftl (5. von rechts) Foto: Johann Kolb

Ein leichtes Spiel hatte Bürgermeister Erwin Ranftl als Wahlleiter. Auf einen Vorschlag hin wurde Alois Aumeier mit großer Mehrheit zum 1. Vorsitzenden gewählt. Für das Amt des 2. Vorsitzenden erklärte sich der ehemalige Vorsitzende und nun als Platzwart und Vereinswirt tätige Rudi Krausenecker bereit, zu kandidieren und wurde dann auch gewählt. Das Amt des Kassiers übernimmt Hans Fleck. Das Amt des Schriftführers teilen sich Daniel Ranftl und Rainer Pernpeintner. Den Veranstaltungswart gehen Stefanie Pernpeintner und Silvia Scheuer mit vereinten Kräften an. Abteilungsleiter Senioren bleibt Uli Stubenrauch. In das wichtige Amt des Jugendleiters wurde Tobias Meier gewählt. Der neue Vorsitzende Alois Aumeier bedankte sich für die Wahl und bat um eine gute Unterstützung durch die Vereinsleitung und von den Mitgliedern.

Weitere Ämter

  • Platzkassier: Bernhard Ipfelkofer und M. Prüglmeier.

  • Fahnenträger: Weiterhin Stefan Dauerer und Florian Krausenecker.

  • Platzwart: Weiter Rudi Krausenecker.

  • Lokal: Das Vereinslokal bewirtschaftet weiter Rudi und Rosi Krausenecker.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht