MyMz
Anzeige

Am Amtsgericht pulsiert das Leben

Kaum war Sylvia Zorger neue Stellvertreterin in Kelheim, kam Corona. Kürzlich ging überraschend Amtsgerichtsdirektor Artinger
Von Beate Weigert

Sylvia Zorger ist die neue ständige Vertreterin des Amtsgerichtsdirektors in Kelheim. Zusammen mit der Verwaltungsleiterin managt sie aktuell die Kelheimer Justizbehörde.
Sylvia Zorger ist die neue ständige Vertreterin des Amtsgerichtsdirektors in Kelheim. Zusammen mit der Verwaltungsleiterin managt sie aktuell die Kelheimer Justizbehörde. Foto: Beate Weigert

Kelheim.Ihre neue Stelle hält jede Menge Herausforderungen parat. Genau das hatte sich Sylvia Zorger gewünscht, als sie sich auf die Nachfolge von Birgit Eisvogel als Stellvertreterin am Kelheimer Amtsgericht beworben hatte. Dass Corona und die Kommunalwahl noch einige Überraschungen mehr mit sich bringen würden, war nicht vorherzusehen. Doch inzwischen ist die 46-Jährige gut in ihrer neuen Tätigkeit angekommen, sagt sie.

Für die Mitarbeiter im Haus hat die Regensburgerin großes Lob parat. Im Team hätten alle die Corona-Herausforderungen mit großem Einsatz gemeistert. Vor allem als der Betrieb kürzlich wieder hochgefahren worden war. Wie schwer es war, an Plexiglas-Scheiben oder Desinfektionsmittel zu kommen, hat mancher vielleicht schon wieder vergessen. Sylvia Zorger nicht.

Justiz

Junge Frau vergewaltigt und geschlagen

Das Opfer empörte vor allem, wie der 19-jährige Bad Abbacher sie nach dem Sexualdelikt behandelte. Er wurde nun verurteilt.

Nach Stationen in Nürnberg oder bei der Regensburger Justiz, wo sie zuletzt am Landgericht als Vorsitzende Richterin bei der Kammer für Handelssachen arbeitete und zuvor sechseinhalb Jahre als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft für die Aufklärung von Drogendelikten verantwortlich zeichnete, reizte sie die neue Aufgabe in Kelheim, sagt Zorger. Bei der ist sie sowohl fachlich – als Betreuungs- und Zivilrichterin – gefragt und trägt auch organisatorisch Verantwortung. Zudem fällt ihr als – wie es offiziell heißt – „ständige Vertreterin des Amtsgerichtsdirektors“ die Aufgabe der Pressesprecherin zu.

Die gebürtige Oberbayerin ist verheiratet und Mutter zweier Kinder im Alter von elf und 14 Jahren. Auch sie arbeitete während Corona teils im Homeoffice. Seit der Wahl des bisherigen Amtsgerichtsdirektors Ludwig Artinger zum 3. Regensburger Bürgermeister setzt Sylvia Zorger auf Präsenz. Die Mitarbeiter und Richterkollegen sollen einen Ansprechpartner vor Ort haben. Bis ein neuer Gerichtsdirektor oder eine -direktorin bestellt ist, „managt“ sie mit der Verwaltungsleiterin das Kelheimer Amtsgericht. Wer Artinger nachfolgen wird, ist noch offen. Seine Stelle wird ausgeschrieben.

Die Mitarbeiter

  • Rechtspfleger:

    13

  • Verwaltung:

    20 Kollegen gehören am Kelheimer Amtsgericht zur Justizverwaltung. Sie sind teils im mittleren Dienst, teils im Angestelltenverhältnis.

  • Wachtmeister:

    4

  • Gerichtsvollzieher:

    6

Die besondere Atmosphäre am vergleichsweise kleinen Kelheimer Gericht schätzt Zorger sehr, wie sie sagt. Das war bei ihr auch schon als Staatsanwältin so. Überhaupt sei die Arbeit am Amtsgericht etwas besonderes. Nah an den Menschen. „Hier pulsiert das Leben“, sagt die 46-Jährige. Egal, ob es um das Sorgerecht für Kinder, um Nachbars-Zwist, eine große Bandbreite an Straftaten oder die Unterbringung von Menschen in Ausnahmezuständen in der Psychiatrie geht oder darum, dass Oma ein Bettgitter braucht.

Aktuelle Berichte über Gerichtsverfahren in Kelheim lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht