MyMz
Anzeige

Auf den Spuren der Neandertaler

Eine spannende archäologische Wanderung findet am Sonntag, 9. August, 13 und 15.30 Uhr, auf den Spuren der Neandertaler im Altmühltal statt.

Wissenswertes über die Klausenhöhlen und ihre früheren Bewohner vermitteln zwei Exkursionen am Sonntag, 9. August.
Wissenswertes über die Klausenhöhlen und ihre früheren Bewohner vermitteln zwei Exkursionen am Sonntag, 9. August. Foto: Dr. Michael Rind /Dr. Michael Rind

Essing.Die Tour für Erwachsene und Kinder führt durch das Leben der frühen Bewohner der Klausenhöhlen im Altmühltal.

Auf der vom Archäologiepark Altmühltal (APA), dem Archäologischen Museum der Stadt Kelheim und dem Landschaftspflegeverband Kelheim VöF veranstalteten Zeitreise berichtet Archäologiepark-Führerin Hetty Stange vom Leben der Neandertaler, über ihre Kunst und Kultur, ihre Religion und Bestattungsriten. Auch die Ernährung der vorgeschichtlichen Menschen ist Teil der interessanten Ausführungen über unsere Vorfahren. Treffpunkt ist in Essing an der Holzbrücke über den Main-Donau-Kanal „Tatzlwurm“, auf der Essinger Seite. Die Wanderung dauert jeweils circa zwei Stunden. Der Preis beläuft sich auf vier Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder ab 6 Jahren. Anmeldeschluss ist am 6. August, (0 94 41) 1 04 92. Auf festes Schuhwerk, Taschenlampe sowie Mund-Nasen-Schutz ist zu achten.

Die erste Wanderung wird um 13 Uhr gestartet . Die zweite Wanderung zu den Klausenhöhlen beginnt um 15.30 Uhr. Treffpunkt ist Essing, Holzbrücke über den Main-Donau-Kanal „Tatzlwurm“ (Essinger Seite). Die Veranstalter sind der Archäologiepark Altmühltal (APA), das Archäologische Museum der Stadt Kelheim und der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF. Die Leitung bei den beiden Wanderungen hat Hetty Stange, APA-Gästeführerin.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht