MyMz
Anzeige

Bilder in der Kirche zeigen Corona-Atmosphäre

Die 19-jährige Schülerin hat die Zeit der sozialen Isolation genutzt, um die aktuelle Lage künstlerisch auszudrücken.
Gabi Hueber-Lutz

Isabella Hanl hat die Stimmungen während der Pandemie künstlerisch verarbeitet. Foto: Gabi Hueber-Lutz
Isabella Hanl hat die Stimmungen während der Pandemie künstlerisch verarbeitet. Foto: Gabi Hueber-Lutz

Bad Abbach.Gottesdienste, wie man sie aus Vor-Corona-Zeiten kennt, gibt es vorerst nicht. In die Kirche zur Heiligen Familie kommen trotzdem immer wieder Menschen. Die Kirchentür steht offen, sie kommen, um Predigten zu lesen, um Kerzen anzuzünden und um die Wände zu betrachten. Diese haben in den letzten Wochen ein Eigenleben entwickelt und sind gefüllt mit Texten, Fotos, Bildern. Groß prangen hier quer über die Wände auch zwei Wörter: „Angst“ und „Mut“. Das eine geformt aus Hamstermaterial, sprich Toilettenpapier, das andere aus Packpapier, jeweils verziert mit ausgebrannten Opferlichern.

„Jedes steht symbolisch für ein Gebet und man geht mit Mut wieder aus der Kirche“, erläutert Pfarrer Anton Dinzinger. Gemeinsam mit Musikerin Brigitte Hanl hat er sie hier als Symbole der Krise angebracht. Isabella Hanl hat kleinformatiger gearbeitet. Die 19-jährige Schülerin der Fachoberschule für Gestaltung in Straubing hat die Zeit der sozialen Isolation genutzt, um verschiedenste Stimmungen, die die aktuelle Lage mit sich bringt, künstlerisch auszudrücken. Entstanden ist daraus ein Zyklus fast geisterhaft anmutender Wesen, die uralt sein können oder auch sehr jung. Eines der Bilder hat Pfarrer Dinzinger dazu inspiriert, es mit einem kleinen Text über die einsame Situation der Senioren zu versehen. Auch der 13-jährige Lukas Beer hat ein Bild gebracht. Seine Mona Lisa trägt eine Atemschutzmaske und ist eingebettet in die aktuellen Schlagwörter von Ausgangsverbot über Geisterspiel und Robert-Koch-Institut bis Quarantäne. Weit voneinander entfernt betrachten die Besucher die Werke, die da an der Wand hängen oder setzen sich in die Kirchenbänke, die voll sind mit den Fotos derer, die im normalen Leben hier sitzen würden. Und bei aller Distanz entsteht dabei eine ganz spezielle kontemplative Gemeinschaft. (lhl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht