MyMz
Anzeige

Blitz schlägt in Haus in Bad Abbach ein

Steckdosen flogen meterweit durchs Haus, ein Bewohner erlitt ein Knalltrauma, das Dach fing Feuer. Schaden: 12.000 Euro.

In Bad Abbach schlug ein Blitz in ein Wohnhaus ein. Der Dachstuhl fing Feuer, Sicherungen schmolzen. KBI Rott/Feuerwehr Bad Abbach
In Bad Abbach schlug ein Blitz in ein Wohnhaus ein. Der Dachstuhl fing Feuer, Sicherungen schmolzen. KBI Rott/Feuerwehr Bad Abbach

Bad Abbach.Am frühen Abend des Donnerstag kam es offensichtlich zu einem Blitzeinschlag in ein freistehendes Einfamilienhaus am Kalkofenring. Beim Blitzeinschlag entwickelte sich ein Schmorbrand in der Dachdämmung, außerdem schmorten sämtliche Sicherungen durch. Steckdosen wurden teilweise meterweit aus den Wänden geschleudert, während der Hausbewohner noch auf der Couch saß. Durch Explosionsgeräusche erlitt er, nach derzeitigem Stand leichte Knalltraumata, wurde aber wohl glücklicherweise nicht schwerer verletzt.

Ein Video zum Blitzeinschlag in Bad Abbach:

Blitz schlug in Bad Abbacher Wohnhaus ein

Zu einem weitreichenden Stromausfall kam es nicht, allerdings wurde die Energie über die Stromleitungen auf die Nachbarschaft verteilt, wodurch auch dort Schäden an den elektronischen Endgeräten entstanden. „Der Blitz ging bei uns quasi direkt durch die Fernseher durch, dann war der Strom weg“, beschreibt es eine Nachbarin. Ähnliches hat sie seit 50 Jahren nicht erlebt. „Erst einmal erschrickt man ja“, berichtet die Dame weiter. Als sie hinten aus dem Haus eilt, nachdem der Blitz eingeschlagen hat, ist die Feuerwehr schon da. Einen Rettungswagen sieht sie auch, trotzdem fragt sie, ob Nachbarschaftshilfe gebraucht wird. Glücklicherweise ist das nicht der Fall.

Die Feuerwehren Bad Abbach und Lengfeld waren im Einsatz.  KBI Rott/Feuerwehr Bad Abbach
Die Feuerwehren Bad Abbach und Lengfeld waren im Einsatz. KBI Rott/Feuerwehr Bad Abbach

Die Feuerwehr Bad Abbach löschte den Brand. Mittels Drehleiter und Rettungssäge wurde die Dachhaut an der Einschlagstelle geöffnet und die Glutnester abgelöscht, sowie die verbrannte Dämmwolle ausgeräumt. Gleichzeitig befanden sich zwei Atemschutztrupps im Innenangriff. „Ein Trupp war im Dachboden um die Brandbekämpfung von innen zu unterstützen, während der zweite Trupp das restliche Gebäude, sowie die Elektroverteilung kontrollierte. Die Feuerwehr Lengfeld wurde durch den Einsatzleiter mit weiteren Atemschutzträgern nachalarmiert. Der Energieversorger wurde ebenfalls verständigt um das Haus von der Elektroversorgung zu nehmen. Der örtliche Bauhof unterstütze uns bei den Arbeiten, um die geöffnete Stelle im Dach mittels einer Plane vor weiterem Regen bis zur Reparatur zu schützen“, teilt die Feuerwehr Bad Abbach mit.

Der entstandene Sachschaden am und im Wohnhaus wird vorläufig auf ca. 12 000 Euro geschätzt.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier

Weitere Polizeimeldungen finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht