MyMz
Anzeige

Corona: Drei Kelheimer Schulen betroffen

In Abensberg und an der FOS/BOS Kelheim sind je eine Klasse betroffen, in Kelheim entfällt der Präsenzunterricht

Ein Urlaubs-Rückkehrer wurde positiv getestet.
Ein Urlaubs-Rückkehrer wurde positiv getestet. Foto: Wolfgang Abeltshauser

Abensberg.Am Montagmorgen musste eine Klasse der Aventinus-Mittelschule in Abensberg nach Hause geschickt werden. Das berichtet Rektor Wolfgang Brey. Vier Tunesien-Urlauber wurden wohl zuerst negativ auf Corona getestet, bei einem zweiten Test war ein Schüler dann positiv. Das Gesundheitsamt veranlasste schließlich, dass die ganze Klasse nach Hause gehen müsse.

Auf die Frage der Mittelbayerischen von Montagvormittag antwortete das Landratsamt am späten Nachmittag, dass auch an der FOS/BOS Kelheim eine Klasse betroffen sei und auch die Eduard-Staudt-Schule in Kelheim-Thaldorf.

Ausbruch

Corona geht in Kelheimer Schulen um

In Kelheim und Abensberg infizieren sich Schüler und ein Lehrer. Eine Klasse kommt trotz Quarantäne-Pflicht – eine Panne?

Auf seiner Homepage informiert das Sonderpädagogische Förderzentrum in dem Kelheimer Ortsteil, dass an der Schule ein Fall von Covid-19 bei einer Lehrkraft in der Konferenz vor Beginn des regulären Schulunterrichts aufgetreten sei. Alle Teilnehmer dieser Konferenz seien in Quarantäne. Deshalb könne aktuell kein Präsenzunterricht und auch keine Betreuung an der Schule stattfinden.

In Saal an der Donau ist seit Montag ein Kindergarten geschlossen. Laut Mitteilung des Landratsamtes ist auch im Kindergarten St. Andreas in Neustadt-Bad Gögging eine Gruppe in Quarantäne.

Virus

Corona: Kindergarten Saal geschlossen

Im häuslichen Umfeld einer Mitarbeiterin ist ein Corona-Fall – Gemeinde Saal an der Donau folgt Gesundheitsamts-Empfehlung

Mehr Nachrichten aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht