mz_logo

Region Kelheim
Sonntag, 22. Juli 2018 24° 5

Komödie

D’ „Austrag“ is a wichtige Sach’

Das Kolpingtheater feierte mit der bayerischen Komödie „Theater“ Premiere. Die Besucher fieberten mit der Theatergruppe.
Von Heike S. Heindl

Die Theatergruppe um Regisseurin Brigitte Hanrieder, strapazierte die Lachmuskeln der Besucher. Fotos: Heike S. Heindl
Die Theatergruppe um Regisseurin Brigitte Hanrieder, strapazierte die Lachmuskeln der Besucher. Fotos: Heike S. Heindl

Abensberg.Die Gäste lachten Tränen, als Simon Bayerlein in der Rolle als Regisseur Florian Wisshofer, seine Schauspielerkollegen zum Einsprechen aufgeforderte. Mit einem Korken im Mund sollte jeder einen Satz aus seinem Text sagen. Als Wolfgang Vielweber in der Rolle des Bauern Alois Treichtl auch noch das gute Teil verschluckte und es nach einem kräftigen Schlag auf den Rücken in die Menge spuckte, war das Publikum nicht mehr zu halten. Lisl Huber, als Paulhaberin kämpfte eher mit Würgereiz dabei, aber zu guter Letzt schafften alle das Einsprechen.

Die Premiere der bayerischen Komödie von Peter Landstorfer verlief ohne Pannen und Regisseurin Brigitte Hanrieder freute sich sehr über den großen Applaus, mit Pfeifkonzert und Füße trampeln. „Wir haben gespielt, wie es bei den normalen Proben auch zu geht, somit hat der Zuschauer die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen der Bühne zu sehen. Ein Theater im Theater sozusagen. Bei unseren Proben ging es ebenso zu, wie in diesem Stück.“

Genau das, bestätigten auch die Schauspieler wie zum Beispiel Peter Obster als Anton Schöberl, der Schneider. Er sorgte mit vielen Reimen und seiner endlosen Gelassenheit für viele Lacher. Besonders hervorzuheben, war sein Mimikspiel während der gesamten Aufführung. „Die Gaudi war auf der Bühne ebenso wie hinter der Bühne. Wir hatten wahnsinnig viel Spaß. Die Margit hatte heute gleich so viel Temperament, dass sie mir den Knopf von der Weste ausgerissen hat“, lachte er.

Gaudi auf der Bühne

Damit meinte er Margit Mages. Sie spielte die Rolle der Wirtin Agnes und der schwangeren Magd: „Das war heute ganz schön aufregend! Aber auch sehr schön.“ Sie dominierte in ihrer Rolle und hielt Ralf Bauer in seiner Rolle als Wirt und Regisseur Simon Wallner in Schach.

Simon Bayerlein als Regisseur Florian Wisshofer überzeugte in seiner äußerst sympathischen Art und tauschte nach und nach mit Simon Wallner die Rollen. Auch der Bauer Alois Treichtl, gespielt von Wolfgang Vielweber, war sich seiner Rolle als übernervöser Schauspieler sehr sicher. Vroni Steiner, in der Rolle der Kirchenchorleiterin und im Sterbebett liegenden Altbäuerin feierte an diesem Abend nicht nur die Premiere, sondern auch ihren 71. Geburtstag. „Das ist nicht das erste Mal, dass ich an meinem Geburtstag auf der Bühne stehe“, berichtete sie am Ende der Vorstellung.

Kolping Theater Abensberg

Großen Applaus erntete auch Brigitte Hauser aus Abensberg – kurzum holte sie der Regisseur für eine kurze Gastrolle auf die Bühne. Sie nahm es ganz gelassen: „Ach das hat mich schon ein paar mal erwischt“, berichtete sie in der Pause. Auch Günther Froschermeier aus Abensberg gefiel das Stück: „Die unerwartete Handlung und die Abwechslung machen es aus.“

Thema wunderbar umgesetzt


Das Thema, der „Austrag“, gemeint ist die bäuerliche Hofübergabe, spielte früher eine große Rolle. Der Regisseurin ist es gelungen, dieses eher ernste Thema, wunderbar lustig auf die Bühne zu bringen. Heidi Goehtz aus Abensberg kommt jedes Jahr zur Aufführung: „Das Theater hat sich ganz schön gemausert, und ist sehr arbeitsaufwendig. Ich komme aus Freundschaft zur Regisseurin und um das Ganze auch zu unterstützen“, erklärt sie.

Jede Menge Spaß, Spannung und Unterhaltung bot die Premiere des Kolping-Theaterteams und die Kolpingjugend sorgte an diesem lauen Frühjahrsabend mit Erfrischungen und einer deftigen Stärkung für das Wohl der Gäste. Für die musikalische Unterhaltung zwischen den vier Akten sorgte Werner Rockermeier und Nicola Barttenbach.

Und wie geht es nun weiter? „Mit Theatermix im Herbst“, antwortet Regisseurin Brigitte Hanrieder spontan.

Weitere Nachrichten aus Abensberg finden Sie hier

Wichtig

  • Regie:

    Brigitte Hanrieder

  • Schauspieler:

    Peter Obster; Wolfgang Vielweber; Simon Bayerlein; Elli Sander; Anna Weiß; Paul Brunner; Vroni Steiner; Elisabeth Huber; Margit Mages; Ralf Bauer.

  • Aufführungstermine:

    Mittwoch, 25. April, Freitag, 27. April, Samstag, 28. April 19.30 Uhr; Sonntag, 22. und 29. April 18 Uhr im Pfarrsaal Theoderichstraße 11.

  • Kartenvorverkauf:

    9 Euro, ab 3. April, Elektro Huber, Adolf-v.-Braunmühlstraße 9, Tel. (0 94 43) 64 16 (hf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht