mz_logo

Region Kelheim
Freitag, 20. Juli 2018 31° 2

Versammlung

Der TV ist gut aufgestellt

Maximilian Sedlmeier ist weiterhin Vorsitzender des Turnvereins Riedenburg. Finanziell steht der Verein gut da.

  • Die Fußballer des TV Riedenburg (in blau-weiß) spielen in der Kreisliga gut mit. Foto: Tschannerl/Archiv
  • „Dies lässt sich im regionalen Vergleich durchaus sehen und auf ein gesichertes Fundament für die Zukunft schließen.“Maximilian Sedlmeier Vorsitzender über die Mitgliederstruktur im TV Riedenburg

Riedenburg.Der Turnverein Riedenburg hat seine turnusgemäße Jahreshauptversammlung abgehalten. Diesmal standen wieder Neuwahlen auf der Agenda. Der 1. Vorsitzende Maximilian Sedlmeier begrüßte die rund 40 Mitglieder und freute sich über die Anwesenheit des 1. Bürgermeisters Siegfried Lösch sowie des 3. Bürgermeisters Wolfgang Langer, Ehrenmitglied beim TV, und des Ehrenvorsitzenden Hans Wittmann.

Zu Beginn gab es gleich eine freudige Überraschung, denn Bürgermeister Lösch dankte dem Verein für das vorbildliche Engagement bei der Kinder- und Jugendarbeit und übergab zum Ende seiner Begrüßung den Nachwuchs-Förderbescheid in Höhe von 2930 Euro für die Jahre 2017 und 2018 an Sedlmeier. Aktuell treiben von den insgesamt 861 Mitgliedern beim TV 298 Kinder- und Jugendliche aktiv Sport. Dies lässt sich im regionalen Vergleich durchaus sehen und auf ein gesichertes Fundament für die Zukunft schließen, so der Vereinsvorsitzende.

Zahlreiche Unterstützer

Der Dank galt auch den 20 Partnern bei der Bandenwerbung, sowie den rund 60 Inserenten in der Stadionzeitung Heimvorteil. Maximilian Halbritter übergab auch in diesem Jahr 650 Euro an den TV aus seinen Buchverkäufen – insgesamt entstand so bisher eine Summe von über 34000 Euro, die Halbritter dem Verein spendete. So konnte Schatzmeisterin Lisa Mayer einen positiven Kassenbericht verlesen.

Der Vorsitzende blickte auf das abgelaufene Sportjahres zurück. Die Karate-Abteilung konnte das 30-jährige Jubiläum feiern, wo als Stargast Welt-Cheftrainer Hanshi Shimabokuro aus Okinawa (Japan) anwesend war. Allgemein ist Karate eine florierende Abteilung beim TV, mit zwischenzeitlich 122 Sportlern. Im vorigen Jahr wurden 78 Trainingseinheiten mit durchschnittlich 50 Kindern abgehalten. Mit Andreas Fischbein hat der TV ein Aushängeschild im Nachwuchsbereich vorzuweisen – Fischbein steht im Spekulativ-Kader für Olympia. Oliver Riess will es heuer noch einmal packen und an den Senioren-Weltmeisterschaften teilnehmen.

Integration

  • In den nächsten

    Wochen soll beim TV Riedenburg ein Sportheimanbau zur Schaffung neuer Lagermöglichkeiten realisiert werden. Die Kosten sollen sich auf 5000 Euro belaufen, der Aufbau in Eigenregie erfolgen. Die große Investition der nächsten Jahre soll die schon Flutlichtumrüstung auf LED-Technik an der Austraße sein. Aufgrund diverser Förderungen von Bund- und Sportverband, sowie der Stadt Riedenburg, bleibt dem Verein eine Eigenbeteiligung von rund 8000 Euro – laut Sedlmeier ist das die optimale Lösung und eine zukunftsweisende Investition. Der Vorsitzende des TV Riedenburg bedankte sich ausdrücklich beim Bürgermeister und Stadtrat für die notwendige Unterstützung. Die sanitären Anlagen im Sportheim sollen ebenso bei Zeiten erneuert werden.

  • Sedlmeier berichtete

    von der erfolgreichen Gründung einer Sportgruppe für Asylbewerber und Sportler mit Migrationshintergrund, die von einem jungen Syrer geleitet wird. Eine Damengruppe ist in Planung. Auch eine Gruppe bestehend aus Sportlern mit ungarischen Wurzeln nutzt wöchentlich die Trainingsmöglichkeit in Riedenburg über den TV. Die Betreuung erfolgt in Kooperation mit der AWO an der Grund- und Mittelschule – Sebastian Müller, ebenso ein TV-ler, leistet hier eine hervorragende Arbeit. Der BLSV unterstützt den Verein hier ideell und monetär im Rahmen der Programme „Integration durch Sport“ und „Sport schafft Heimat“. Integration werde auch in den Abteilungen laut Sedlmeier vorbildlich gelebt – Sport überwindet hier spielend Barrieren.

Die Kanuten durften auf ihre 50-jährige Geschichte zurückblicken. Der Einladung von Abteilungsleiter Rudi Kießwetter waren die Vize-Präsidentin Freizeit- und Wandersport des Bayerischen Kanuverbands, Gerdi Baumer, sowie der Oberpfälzer Kanuchef Karlheinz Baumer gefolgt. Im Sportjahr wurden 2720 Kilometer zurückgelegt. Hans Götz (620 Kilometer) und Ingrid Kornprobst (429 Kilometer) waren die stärksten Paddler – Ingrid Kornprobst erreichte zum 20. Mal das goldene Wanderfahrerabzeichen.

Die Laufabteilung stellte mit dem Hoffnungslauf zugunsten der Rett-Stiftung im September ein außergewöhnliches Großereignis auf die Füße. 496 Läufer und Walker nahmen teil. Unter den Augen der Schirmherrin Miriam Fackler wurden so über 7100 Euro für die Forschung der seltenen Krankheit gesammelt. Durch die Akquise der Laufabteilung wurde sogar ein weiterer Sponsor mobilisiert, der weitere 10000 Euro beisteuerte.

Schach-Abteilungsleiter Reinhard Blodig erläuterte den Mitgliedern die Gründung einer Spielgemeinschaft mit dem SV Saal. Die erste Mannschaft stieg zum vierten Mal in Folge auf. Bei der offenen Stadtmeisterschaft nahmen erfreulicherweise 68 Spieler teil.

Die Fußballer haben sich nach Ausscheiden des langjährigen Abteilungsleiters und jetzigen TV-Chefs breiter aufgestellt. Abteilungsleiter Florian Schöberl berichtete von der Aufschlüsselung der neuen Aufgabenbereiche. Der Klassenerhalt der Bezirksliga-Elf sei leider gescheitert, in der Kreisliga spiele man aber wieder gute und belege den vierten Platz. Daniel Häckl berichtete als Jugendleiter erfreut über acht erfolgreiche Junioren-Mannschaften mit gut 120 Spielern.

Zusammenarbeit funktioniert

Die Zusammenarbeit mit der SG Painten in der A- und B-Jugend verläuft sehr positiv und soll in der kommenden Spielzeit zukunftsweisend auch auf die C- und D-Jugend ausgebaut werden. Die Alten Herren sind zum zweiten Mal Kreisklassen-Meister geworden und wagen nun unter Trainer Daniel Haimerl den Aufstieg in die Kreisliga Regensburg.

Vorstandschaft des TV Riedenburg: Obere Reihe von links: Florian Baierl, Johann Schmaus, Philipp Rast (Beisitzer), Wolfgang Langer (3. Bürgermeister), Maximilian Wachter (Schriftführer); mittlere Reihe von links: Lisa Mayer (Kassier), Johann Wittmann (Ehrenvorsitzender und Ehrenamtsbeauftragter), Roland Weissberger (3. Vorsitzender); vorne von links: Siegfried Lösch (1. Bürgermeister), Christian Kunz (2. Vorsitzender), Maximilian Sedlmeier (1. Vorsitzender)
Vorstandschaft des TV Riedenburg: Obere Reihe von links: Florian Baierl, Johann Schmaus, Philipp Rast (Beisitzer), Wolfgang Langer (3. Bürgermeister), Maximilian Wachter (Schriftführer); mittlere Reihe von links: Lisa Mayer (Kassier), Johann Wittmann (Ehrenvorsitzender und Ehrenamtsbeauftragter), Roland Weissberger (3. Vorsitzender); vorne von links: Siegfried Lösch (1. Bürgermeister), Christian Kunz (2. Vorsitzender), Maximilian Sedlmeier (1. Vorsitzender)

Bei den Turnern freute sich Konrad Bogenberger über rege Teilnahme am Training. Mit dem Mutter-Kind-Turnen in Kooperation mit der Volkshochschule ist eine neue Untersparte gegründet worden. Linda Krause, die federführend das Training leitet, berichtete von fast 60 Kindern im Alter von 1,5 bis 6 Jahren. Birgit Wittmann und Steffi Schmid betreuen eine weitere Gruppe, so dass dreimal wöchentlich ein Training angeboten werden kann. Trainer werden bereits gesucht, da es aufgrund des großen Anklangs bereits eine Warteliste gibt.

Der Abteilungsleiter Volleyball, Michael Goß, berichtete über 9 Mannschaften, darunter 7 Jugendmannschaften, im Spielbetrieb beim BVV und eine Freizeitmannschaft. Die Damen I spielten als Aufsteiger in der Bezirksliga und hielten die Klasse mit dem 4. Platz. Am 17. April findet die Aufstiegsrelegation für die 2. Damenmannschaft statt.

Die Neuwahlen: Sedlmeier bedankte sich zuvor bei Michael Pöppel, der als Beisitzer ausschied, für seine Unterstützung vor allem bei technischen Fragestellungen. Sedlmeier wurde im Nachgang von den anwesenden Mitgliedern für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Stellvertreter bleiben Christian Kunz und Roland Weissberger. Auch Elisabeth Mayer wurde als Schatzmeisterin bestätigt. Schriftführer bleibt Maximilian Wachter. Florian Baierl, Philipp Rast, Johann Schmaus und Alexander Maier wurden als Beisitzer wieder gewählt – für Pöppel rückte Josef Koller jun. ins Vorstandsteam. Anton Lauerer und Maximilian Halbritter bleiben Kassenprüfer.

Weitere Berichte aus Riedenburg

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht