MyMz
Anzeige

Riedenburg

Dolina besucht Ausstellung in München

Die Dolina Gesellschaft für Landeskunde besucht die Sonderausstellung „Bewegte Zeiten – Der Bildhauer Erasmus Grasser“.

Dolina fährt zur Erasmus Grasser-Ausstellung. Foto: Walter Bayer
Dolina fährt zur Erasmus Grasser-Ausstellung. Foto: Walter Bayer

Riedenburg.Am Samstag, 16. Juni, um 10:30 Uhr geht es zur Sonderausstellung „Bewegte Zeiten – Der Bildhauer Erasmus Grasser“ anlässlich seines 500. Todestages im Bayerischen Nationalmuseum in München.

Wie kein anderer Künstler hat der in Schmidmühlen geborene Bildhauer Erasmus Grasser (1450 bis 1518) die spätgotische Kunst in München mit seinen extravaganten und raumgreifenden Skulpturen geprägt. Anlässlich seines 500. Todestages werden nun zum ersten Mal wesentliche Werke seines Schaffens in einer umfangreichen Gesamtschau präsentiert.

Gleich sein erster öffentlicher Auftrag in München 1480 verhalf dem jungen Bildhauer zum Durchbruch: Bis heute ist Erasmus Grasser durch seine zehn ekstatischen geschnitzten Moriskentänzer berühmt, die er für den Tanzsaal des Alten Rathauses in München schuf. Im Spannungsfeld zwischen städtischen und herzoglichen Förderern entstanden weitere herausragende Werke wie das vielgestaltige Chorgestühl der Frauenkirche oder die mächtige Figur des heiligen Petrus aus der Münchner Peterskirche.

Der ermäßigte Eintritt zur Sonderausstellung einschließlich Multimediaguide kostet acht Euro. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Die Teilnehmer treffen sich im Kassenbereich. Wer Fahrgemeinschaften bilden möchte, wendet sich an Dr. Gudrun Weida unter der Telefonnummer (0 94 41) 25 31 oder per Mail an info@dolina.de. Bei genügend Anmeldungen wird ein Bus eingesetzt.

Kultur

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht