mz_logo

Region Kelheim
Freitag, 25. Mai 2018 24° 8

Konzert

Donikkl rockt für Miriam

Konzert zugunsten des am Rett-Syndrom erkrankten Mädchens in Riedenburg. Unser Medienhaus führte ihn und Miriam zusammen.
Von Emily Buchner

Andreas Donauer alias Donikkl und die kleine Miriam: Das Schicksal des Mädchens rührt den Musiker. Foto: Buchner

Riedenburg.Mit großen Augen schaut Miriam hoch zu dem Mann, der sie anlächelt und ihr zu ihrem dritten Geburtstag gratuliert. Andreas Donauer alias Donikkl hat sich gerade neben sie gesetzt und spielt ihr auf seiner Gitarre ein Geburtstagslied vor. „Wir sind große Donikkl-Fans und auch Miriam mag es immer, wenn wir eine CD von ihm auflegen – heute Morgen wurde sie vom Fliegerlied geweckt“, erzählt Miriams Vater, Christian Fackler.

Miriam bekommt mit, was um sie herum passiert, aber ausdrücken kann sie sich nicht. Sie leidet am Rett-Syndrom, einer X-chromosomalen Mutation. Die betroffenen Kinder scheinen sich anfangs ihrem Alter entsprechend normal zu entwickeln. Zwischen dem sechsten und 18. Lebensmonat verliert das Kind aber teilweise bereits erlernte Fähigkeiten, es kommt zur Regression. Miriams Eltern konnten zu Beginn beobachten, dass sie ihre Hände nicht mehr richtig gebrauchen konnte und ihr Vieles aus dem Griff entglitt. Seither sind weitere Symptome hinzugekommen. Das Erreichen eines normalen Alters ist möglich, aber mit Einschränkungen: Menschen mit dieser Krankheit zeigen Symptome von Autismus, Störungen der Bewegungskoordination und epileptische Anfälle.

Überwältigt von der Anteilnahme

Die Forschung an diesem Gendefekt ist auf private Spenden angewiesen. Seitdem die Familie mit ihrer Geschichte in die Öffentlichkeit getreten ist, ist die gesamte Region dafür aktiv geworden. Zahlreiche Aktionen fanden inzwischen statt, um der kleinen Miriam und all den anderen Mädchen zu helfen, die an dieser schlimmen Krankheit leiden. Die Eltern sind von diesem Hilfeverhalten überwältigt: „Dass so viele Menschen unseren Herzenswunsch unterstützen, ist unglaublich. Das gibt uns viel Kraft.“

Der Kunstkreis Abensberg organisierte eine Benefizausstellung für Miriam Fackler. Foto: Heindl

Am 27. Januar wird im Rahmen eines Kinderfaschings ein groß angelegtes Benefizkonzert stattfinden, dessen Erlös zu 100 Prozent in die Forschung des Rett-Syndroms gehen wird. Donikkl hat diese Aktion zusammen mit Niki Pollinger, der Vorsitzenden des Elternbeirates der Mädchenrealschule St. Anna, ins Leben gerufen. „In einer Reihe toller Spendenaktionen bin ich nur ein ganz kleiner Baustein – so sehe ich mich auch. Aber es braucht viele dieser kleinen Bausteine um letztendlich helfen zu können“, erklärt Donauer.

Donikkl hat die kleine Miriam an ihrem dritten Geburtstag besucht. Wir waren dabei:

Donikkl besucht die kleine Miriam

Donauer ist in Riedenburg aufgewachsen. Er kennt die Straßen und die Menschen. „Niki Pollinger war früher in meiner Clique – und jetzt können wir zusammen eine so schöne Aktion durchführen“, freut er sich. Auch Donikkls Bandmitglieder waren sofort dabei. Grafiken, Flyer, Plakate gestaltete Donauer selbst, beim Publikmachen des Konzertes halfen Schülerinnen der Mädchenrealschule St. Anna. „Wir haben das Konzert ganz unkonventionell vermarktet“, sagt Donauer.

Wie ein Lauffeuer

Die ganze Aktion habe sich wie Lauffeuer ausgebreitet – immer mehr Menschen wollten helfen. Auch die MDA-Faschingsgarde (Meihern, Deising, Altmühlmünster) wird kostenlos auftreten. Zwei St. Anna-Schülerinnen zogen in Kelheim los, um Preise für eine groß angelegte Tombola zu sammeln. Die Johann-Simon-Mayr-Schule stellt die Lichttechnik zur Verfügung, die Riedenburger Grund- und Mittelschule unterstützt die Aktion mit Verpflegung. Alle helfen zusammen, niemand – von Star bis Schüler – verlangt dabei einen Cent. „Ich hoffe wirklich sehr, dass richtig viel Geld zusammenkommt, damit wir Miriam und allen anderen Mädchen, die am Rett-Syndrom erkrankt sind, helfen können“, sagt Donauer. Ihm gehe es um mehr als Geldsammeln: „Mir liegt am Herzen, dass die Öffentlichkeit von dieser Krankheit erfährt – man darf so etwas nicht tabuisieren und wegschauen. Ich finde gerade so etwas Schlimmes, muss mit fröhlichem Fasching in Verbindung treten. Wir wollen an diesem Tag nicht traurig sein, sondern Spaß haben – und mit den Spenden Gutes tun.“

Die Musikgruppe Querbeet trat im Herbst für die kleine Miriam auf. Foto: Kolbinger

Donauers Kinder- und Familien Musik wirkt fröhlich – seine Auftrittsorte sind dies oft nicht. „Erst vor kurzem war ich auf einer Onkologie-Station; nur ich mit meiner Gitarre und habe den Kindern ein paar Lieder vorgespielt. Wenn ich damit, mit meiner Energie, etwas Gutes tun kann, ist das total schön.“ Denn nicht nur als Musiker, auch als zweifacher Familienvater berühren Donikkl solche Schicksale. „Jeden kann ein solches Schicksal treffen“ und jeder wäre froh, wenn er in einer solchen Situation Unterstützung bekommt.

Unterstützung bekommen die Facklers – und dafür sind sie merklich dankbar. Und doch müssen sie auf viele weitere Spenden und Spendenaktionen hoffen, um dann – hoffentlich in naher Zukunft – ihre dritte Tochter ein gesundes, glückliches Leben führen zu sehen. „Wir laufen gegen die Zeit, das wird auch heute, an ihrem dritten Geburtstag, nochmal ganz deutlich. Wenn ich daran denke, was ihre beiden großen Schwestern mit drei schon konnten, ist das schmerzhaft“ sagt Margit Fackler.

„Bei dieser Aktion ist ganz viel Herz dabei – und wir freuen uns auf einen tollen Nachmittag, an dem wir gemeinsam Gutes tun können“ betont Donikkl. Auch Familie Fackler wird bei dem Konzert mitsingen und -tanzen.

Das Geburtstagslied endet, alle applaudieren, Miriam schaut noch immer gespannt den Mann neben sich an. Ihre Mutter ist sich sicher: „Sie hat heute einen schönen Tag, Donikkl ist extra für sie da… Das ist toll.“

Donikkl mit Miriam Fackler und ihrer Familie Foto: Buchner

Weitere Berichte aus Riedenburg

Faschingsparty in der Dreiburgenhalle

  • Das Donikkl-

    Faschingskonzert am 27. Januar in der Dreiburgenhalle in Riedenburg ist komplett ausverkauft. Auch an der Tageskasse sind keine Karten mehr erhältlich. Beginn des Konzerts ist um 15 Uhr (Einlass ist ab 14 Uhr), Veranstalter ist der Elternbeirat der Mädchenrealschule St. Anna.

  • Das Programm

    in der Dreiburgenhalle in Riedenburg am letzten Januar-Wochenende besteht aus den Auftritten mehrerer Gruppen. So treten Donikkl und Band auf, außerdem die MDA-Faschingsgarde. Ferner gibt es die Premiere einer Vorband zu erleben. Schließlich ist auch noch eine Tombola vorgesehen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht