mz_logo

Region Kelheim
Mittwoch, 15. August 2018 27° 6

Aktiv

Doppelter Grund zum Feiern

Die Feuerwehr Teugn weihte ihr neues Mannschaftstransportfahrzeug ein und lud die Teugner gleichzeitig zum Floriansfest.
Von Gabi Hueber-Lutz

Viele Gäste gaben der Feuerwehr Teugn bei der Segnung ihres neuen Mannschaftstransportwagens die Ehre. Foto: Hueber-Lutz
Viele Gäste gaben der Feuerwehr Teugn bei der Segnung ihres neuen Mannschaftstransportwagens die Ehre. Foto: Hueber-Lutz

Teugn.Der Himmel strahlte mit den Feuerwehrleuten um die Wette: Bei bestem Frühlingswetter feierte das halbe Dorf die Segnung des Mannschaftstransportwagens. Acht Feuerwehrleute fasst das neue Fahrzeug, dem Pfarrer Peter Schuster nach dem Gottesdienst den Segen gab. Möge er helfen, dass die Feuerwehrleute dorthin kommen, wo Gefahr und Not ist. „Schütze alle, die ihn nützen, in ihrem Dienst für den Nächsten“, betete der Geistliche.

Weil die Wehr heuer auch noch 145 Jahre alt wird, schloss sich der Segnung ein Floriansfest an. Dazu war das ganze Dorf eingeladen, alle Teugner Vereine und auch die Nachbarfeuerwehren aus Lengfeld und Saalhaupt. Zur Feier des Tages und in akuter Ermangelung eines Kirchenchors hatten die Herren der Feuerwehr auch den Chorgesang übernommen. Unter der Anleitung von Sonja Dorfner gestalteten sie die Heilige Messe musikalisch. Pfarrer Schuster legte ihnen gleich nahe, sich doch als für den leider gerade nicht existierenden Kirchenchor zur Verfügung stellen.

Weibliches Kommando

Und er gab seiner Verwunderung Ausdruck, dass die Feuerwehrmänner sich beim Gesang dem Kommando einer Frau unterstellen. Für Feuerwehrvorsitzenden Martin Eisenreich war das nicht so verwunderlich. „Wir lassen uns sehr gern von einer Frau führen“, meinte er schmunzelnd. Er verwies aber auch darauf, dass Feuerwehr schon lange keine Männerdomäne mehr sei und das auch nicht mehr sein dürfe. Sonst wäre die Einsatzbereitschaft wohl kaum mehr aufrecht zu erhalten.

Die Herren der Feuerwehr traten auch als Chorsänger auf. Foto: Hueber-Lutz
Die Herren der Feuerwehr traten auch als Chorsänger auf. Foto: Hueber-Lutz

In einem Festzug mit der Deigner Musi vorne weg setzten sich die Feuerwehr und ihre Gäste danach Richtung Feuerwehrhaus in Bewegung. Die Jugend bediente die Gäste und gab auch den Festrednern Grund zur Freude. Die Feuerwehr hat viele Jugendliche und es sei eine Freude sie zu sehen, wenn man zum Einsatz fahre, sagte Bürgermeister Manfred Jackermeier. Auch Landrat Martin Neumeyer gratulierte der lebendigen Gemeinde. In Teugn sei immer etwas los, stellte er fest. Kreisbrandrat Nikolaus Höfler hatte ein „Heimspiel“, wie er sagte, da er ja gleich ums Eck wohne. Auch Martin Eisenreich hatte noch einen schönen Satz für sämtliche Gäste dabei: „Heute ist alles gratis, weil ihr immer hinter uns steht.“ 

Probefahrt für den Nachwuchs

Am Nachmittag zeigte die Feuerwehr Teugn ihr Können bei einer Übung. Das dafür benötigte Fahrzeug wartete schon im Graben nebenan. Sehr zur Freude der jungen Teugner durfte der Nachwuchs von morgen und übermorgen im neuen Transportfahrzeug schon einmal Platz nehmen.

Weitere Berichte aus Teugn

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht