MyMz
Anzeige

Dr. Bergermeier hat zwei neue Vertreter

Bei der konstituierenden Marktratssitzung wurden in Siegenburg der zweite und dritte Bürgermeister vereidigt.
Von Martin Beck

Von links: 2. Bürgermeister Dr. Siegfried Gehrmann (FWS), 1. Bürgermeister Dr. Johann Bergermeier, 3. Bürgermeister Gernot Seefelder (UW)Foto: Martin Beck
Von links: 2. Bürgermeister Dr. Siegfried Gehrmann (FWS), 1. Bürgermeister Dr. Johann Bergermeier, 3. Bürgermeister Gernot Seefelder (UW)Foto: Martin Beck

Siegenburg.Gleich zu Beginn der konstituierenden Marktratssitzung bedankte sich 1. Bürgermeister Dr. Johann Bergermeier beim bisherigen 2. Bürgermeister Helmut Meichelböck (CSU) für die gute Zusammenarbeit und überreichte ihm einen Gutschein fürs Siegenburger Freibad. „Selbstverständlich erst für die nächste Saison“ wie Bergermeier schmunzelnd anfügte. Die stellvertretende Kämmerin Katharina Oberhofer achtete bei dem folgenden Prozedere darauf, dass der rechtliche Rahmen genauestens eingehalten wurde. Souverän beantwortete sie dabei jede Frage, die sich im Laufe der Veranstaltung noch ergab.

So musste erst ein Beschluss gefasst werden, wie viele Stellvertreter der 1. Bürgermeister haben soll. Der Vorschlag von Dr. Bergermeier, wieder zwei Stellvertreter zu benennen, wurde von den Markträten einstimmig befürwortet. Dr. Bergermeier informierte, dass in Vorgesprächen bereits mit zwei Kandidaten gesprochen worden war. Zur Wahl des 2. Bürgermeisters wurde Dr. Siegfried Gehrmann vorgeschlagen. Er erklärte: „Ich wurde gefragt, ob ich das machen würde, und so ein Ehrenamt kann man nicht ablehnen!“ Bei der geheimen Wahl erhielt Dr. Gehrmann 14 von 17 Stimmen (16 Markträte plus Bürgermeister).

Verschobenes

  • Ausschüsse:

    Über die Besetzung konnte in der Sitzung am Donnerstag nicht entschieden werden. Hierzu sollen erst Vorgespräche geführt werden. Voraussichtlich bei der nächsten Sitzung werden die Ausschüsse besetzt.

  • Entschädigungen:

    Auf Antrag von Marktrat Helmut Meichelböck wird über die Höhe der Aufwandsentschädigungen in nichtöffentlicher Sitzung entschieden. Das Ergebnis wird veröffentlicht.

Für das Amt des dritten Bürgermeisters wurde Metzgermeister Gernot Seefelder vorgeschlagen, der dazu meinte: „Auch ich wurde gefragt und fühle mich sehr geehrt. Sehr gerne würde ich den 2. Stellvertreter machen.“ Er konnte bei der Wahl 15 Stimmen für sich verbuchen. Beide Kandidaten nahmen die Wahl an.

Als nächsten Punkt auf der Tagesordnung sollte über die Aufwandsentschädigungen für Bürgermeister und Markträte abgestimmt werden. Nachdem Helmut Meichelböck anregte, dies in nichtöffentlicher Sitzung zu beschließen, wies stellvertretende Kämmerin Oberhofer darauf hin, dass auch diese Entscheidung nichtöffentlich zu erfolgen habe. Daraufhin mussten alle Gäste den Raum verlassen. Offensichtlich stimmten die meisten Markträte für den Vorschlag Meichelböcks, da als nächster Punkt die neue Geschäftsordnung behandelt wurde.

Demnach sollen in Zukunft die einzelnen Ausschüsse in der Lage sein, Entscheidungen eigenverantwortlich zu treffen und nicht wie bisher, nur Empfehlungen aussprechen. Dadurch sollte es möglich werden, dass verschiedene Vorgänge beschleunigt werden, da nicht immer bis zur nächsten Marktratssitzung gewartet werden müsse.

Die namentliche Besetzung der Ausschüsse wurde auf Antrag von Dr. Bergermeier auf die Marktratssitzung am 12. Mai vertagt, da hierzu erst noch interne Besprechungen nötig wären. Diesem Antrag stimmten die Markträte einstimmig zu.

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht