MyMz
Anzeige

Alkohol

Drei Faschingsbälle, drei Gewaltexzesse

In Rohr tickte ein betrunkenes Trio aus, in Volkenschwand wurde ein 20-Jähriger mit Faustschlägen am Kopf schwer verletzt.

Ein 20-Jähriger, der den Ball in Volkenschwand besuchte, wurde schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. Foto: Marcus Führer/dpa
Ein 20-Jähriger, der den Ball in Volkenschwand besuchte, wurde schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. Foto: Marcus Führer/dpa

Rohr.Zu viel Alkohol auf drei Faschingsbällen im Kreis Kelheim hatte krasse Folgen für Gäste und Passanten sowie für eine Frau aus dem Nachbarlandkreis aus Münchsmünster:

Am frühen Sonntagmorgen, 10. Februar, kam es laut Mainburger Polizei gegen 0.45 Uhr im Vereinsheim des TSV Rohr zu einer tätlichen Auseinandersetzung von Gästen eines Faschingsballs. Während der Veranstaltung hatten drei männliche Gäste offenbar in alkoholisiertem Zustand ständig weibliche Gäste belästigt. Ein Gast, der dies verhindern wollte, wurde von dem Trio angegriffen und geschlagen. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu.

Nach der Schlägerei verließen die mutmaßlichen Täter die Gaststätte und gingen auf der Hauptstraße wahllos auf Passanten los und schlugen auf diese ein. Die Fahndung nach den Männern lief bis in die Morgenstunden. Es wird davon ausgegangen, dass es sich um Arbeiter aus dem osteuropäischen Ausland handeln dürfte, die am Ort untergebracht sind, meldet die Polizeiinspektion Mainburg.

20-Jähriger kam schwer verletzt in Klinik

Auch auf einem Faschingsball in Volkenschwand kam es am frühen Sonntagmorgen zu einer tätlichen Auseinandersetzung von Gästen. Gegen 3.45 Uhr war ein 20-jähriger Mainburger in einer Gaststätte in der Landshuter Straße offensichtlich ohne erkennbaren Grund auf einen gleichaltrigen jungen Mann aus dem südlichen Landkreis Kelheim losgegangen und hatte ihm mehrere Faustschläge gegen den Kopf verpasst. Dieser wurde dadurch schwer verletzt und musste in ein Klinikum gebracht werden.

Schattenseiten

Das Problem mit den „Alkoholleichen“

Viel Schnaps, viel Ärger. So lassen sich Kelheims Faschingszüge immer öfter auf den Punkt bringen. Braucht es Initiativen?

29-Jährige erhielt Faustschlag ins Gesicht

Zu einer weiteren Auseinandersetzung rückte die Polizei Geisenfeld zu einem Ball nach Vohburg aus. Nach bisherigen Erkenntnissen erhielt eine 29-Jährige aus Münchsmünster gegen 3.30 Uhr einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch sie eine blutende Nase erlitt. Die vor Ort anwesenden Zeugen waren teils stark alkoholisiert. Nähere Angaben zur Tat oder zum Täter liegen daher bislang nicht vor, meldet die Polizei. Auch sei nicht bekannt, wie es zu der Auseinandersetzung kam.

Aufgrund der vor Ort gemachten Angaben werden von der Polizeiinspektion Geisenfeld derzeit Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen unbekannt geführt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Geisenfeld unter Tel. (0 84 52) 720-0 zu melden.

Mehr aktuelle Polizeimeldungen aus dem Kreis Kelheim lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht