MyMz
Anzeige

Kinder

Ein Ferienprogramm, das es in sich hat

Vereine und Organisationen sorgen in Riedenburg für Abwechslung in den Sommerferien. Die Programmhefte liegen ab sofort aus.
Von Petra Kolbinger

  • Bürgermeister Siegfried Lösch und der Jugendbeauftragte Stefan Fanderl, der das Ferienprogramm 2017 zusammen gestellt hat, präsentierten den Kindern der KiTa St.Johannes als ersten das druckfrische, neue Heft gegen Langeweile in den großen Ferien. Fotos: Kolbinger
  • Melanie und Veronika (von links) haben die Titelbilder gemalt und durften sich das erste Eis aussuchen.

Riedenburg.Ein kunterbuntes Programm gegen Langeweile in den Ferien und ein leckeres Eis – das ist eine unschlagbare Kombination, die auch bei den Kindern der Kindertagesstätte St. Johannes gut ankommt. Und so wurden Bürgermeister Siegfried Lösch und der Jugendbeauftragte, Stefan Fanderl, an diesem Montagmorgen schon ungeduldig erwartet. Das Ferienprogramm 2017 hat es wirklich in sich, aber auch die Gestaltung macht Lust auf’s Ausprobieren und Experimentieren, auf’s Basteln und Erkunden.

Veronika und Melanie haben die heiteren Sommerbilder gemalt, die den Heftumschlag zieren und durften sich zum Dank die ersten Eisbecher aussuchen. Blumen sind auf den kleinen Kunstwerken zu sehen, und Schmetterlinge, eine Schnecke und die Sonne. Die spielt gleich mehrfach eine Rolle in den großen Ferien. Klar, hoffen alle auf schönstes Sommer- und Badewetter mit Hitze und Sonnenschein – vor allem bei der Auftaktveranstaltung mit der Wasserwacht Riedenburg am Agathasee. Am 29. Juli können Kinder, die schwimmen können, einen spannenden Tag am See mit den Wasserrettern verbringen.

Und auch am 2. August geht es um die Sonne; genauer um die kostenlose Energie, die sie liefert. Unter Anleitung des Photovoltaik-Beraters Hermann Schubotz dürfen die Kinder aus Recycling-Material wie einer Bratheringsdose, Karton und Strohhalm plus einer leistungsfähigen Photovoltaikzelle, ein funktionstüchtiges Supersolarboot basteln und dann auch gleich in einem Wasserbecken testen. Das tolle, selbst gebaute Spielzeug, dürfen sie dann natürlich mit nach Hause nehmen. Für diesen Kurs heißt es flink sein – die verbindliche Anmeldung muss möglichst schnell erfolgen, weil die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.

Anders beim mittelalterlichen Kinderfest am 5. und 6. August am Stadtweiher. Edle Knappen und Fräulein können hier ganz nach Lust und Laune eintauchen in längst vergangene Zauberwelten mit Kinderburg, Spielleuten, Gauklern, Puppentheater, Märchenhexe, Feuerspucker und vielem mehr. Je mehr kleine Zeitreisende den Weg hier hin finden, umso spannender und lustiger werden die vielen Prüfungen, die es vor dem Ritterschlag zu bestehen gilt.

Und wer bei Rudi Anderssohn und seinen Trommlern auf den Geschmack gekommen ist und auch mal richtig auf die Pauke hauen will, ist am Freitag, 11. August, nachmittags am Pavillon beim Stadtweiher goldrichtig. Beim Schach und beim Besuch des Bienenlehrpfades unter fachkundiger Anleitung, inklusive Verkostung von frischem Wabenhonig, sind dann eher die leisen Töne gefragt. Kurz: Es ist für jeden Geschmack etwas drin im neuen Ferienprogramm.

Fanderl freute sich über die Bereitschaft der vielen Vereine und Organisation, sich einzubringen, damit die Kinder in den Ferien ein vielfältiges Spiel-, Sport- und Spaßangebot vorfinden. Und besonders freute er sich über die Neuen, die erstmals mit an Bord sind und die Palette bereichern. Alle hier aufzulisten, würde den Rahmen sprengen. Das ist aber auch gar nicht notwendig, denn die kostenlosen, bunten Ferienprogrammhefte liegen ab sofort an den bekannten Stellen bei den Riedenburger Banken, Geschäften, der Tourist-Info und im Rathaus auf und auch auf der Homepage der Stadt kann man sich entsprechend informieren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht