MyMz
Anzeige

Ein Grashüpfer macht das Rennen

Im Landratsamt Kelheim fand die Preisverleihung zum Landkreisweiten Malwettbewerb „Heimische Insekten auf unseren Wiesen und Feldern“ statt.
Bianka Lucius

Preise gab es für die erfolgreichen Maler.
Preise gab es für die erfolgreichen Maler. Foto: Bianka Lucius

Kelheim.Dazu aufgerufen hatten die Initiative NATÜRLICH BAYERN sowie der Landschaftsflächenverband Kelheim VöF. e.V..

„Wir suchten ein paar Helfer die zeichnen, was auf unseren Äckern und Wiesen los ist“, resümierte Veronika Stiglmaier vom VöF. Siegerin des Malwettbewerbs ist Silvia König, 39 Jahre, aus Herrnwahlthann. Ihr Grashüpfer ist nun das Logo für die Eh-da-Flächen im Landkreis Kelheim. Zweite wurde Sarah Kolmeder, 25 Jahre, aus Mainburg mit ihrem „kleinen Feuerfalter“. Den dritten Platz sicherte sich Lorenz Thalmeier, 9 Jahre, aus Unterempfenbach mit seiner Ameise.

Die beiden aktuell im Landkreis Kelheim laufenden Projekte Eh-da-Flächen und „Bunte Bauernwiesen - Bunte Bauernäcker“ von der Initiative NATÜRLICH BAYERN fördern die Insektenartenvielfallt auf öffentlichen Flächen des Landkreises sowie auf privat landwirtschaftlich genutzten Flächen.

Der Malwettbewerbsaufruf richtete sich an Menschen aller Altersgruppen. In der Jury saßen Bürgermeister Christian Nerb aus Saal a. d. Donau, Franz Nadler, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, Peter Forstner aus Abensberg vom Bund Naturschutz, der Geschäftsführer vom Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. Klaus Amann und Lucia Gruber, ebenfalls vom Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V..

Es wurden 89 Bilder von Menschen im Alter zwischen sechs und achtundfünfzig Jahren eingereicht. „So gibt es sehr naturgetreu gezeichnete oder sympathische Insekten“, erzählte Veronika Stiglmaier. Aus allen gemalten Insekten sind zwei Poster entstanden, welche den ganzen August über im Keldorado ausgestellt werden. (ebl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht