MyMz
Anzeige

Nachwuchs

Eine Kinderfeuerwehr für Saal

Die Gemeinde Saal an der Donau will in allen Ortsteilen Mädchen und Buben für die Feuerwehr begeistern.
Von Roland Kugler


              Für alle interessierten Kinder der Gemeinde Saal wird eine Kinderfeuerwehr gegründet. Foto: Roland Kugler
Für alle interessierten Kinder der Gemeinde Saal wird eine Kinderfeuerwehr gegründet. Foto: Roland Kugler

Saal.Der Feuerwehr geht es wie vielen Vereinen und Organisationen: Sie sucht dringend Nachwuchs. Jugendfeuerwehren gibt es bereits, aber mit zwölf Jahren sind die Kinder oft anderweitig interessiert. Deshalb hat der Gesetzgeber seit 2018 die Gründung von Kinderfeuerwehren ab sechs Jahren erlaubt. Die Gemeinde Saal will das mit einer ganz neuen Idee verwirklichen.

Die Feuerwehr ist kein Sport- oder Freizeitverein, ihre Einsatzbereitschaft ist wichtig für die Allgemeinheit. „Im Moment sind wir noch einigermaßen gut besetzt. Aber wer löscht in zehn Jahren, wenn es brennt, oder hilft dann bei Unfällen?“, fragt Siegfried Girke im Saaler Feuerwehrhaus. Er ist Kommandant und zuständig für die Feuerwehren in den zur Gemeinde gehörenden Orten. „Die Angebote für Kinder werden immer vielfältiger“, sagt Girke. „Viele sind schon von klein auf in anderen Vereinen.“ Bei einem Vortrag der Landkreisfeuerwehren über Kinderfeuerwehren hatte er mit seinem Kollegen Sebastian Bezold die Idee, so eine auch in Saal ins Leben zu rufen. Und nicht nur für den Ort selbst, sondern für die ganze Gemeinde. Er sprach die Kommandanten der Wehren an, und die meisten waren aufgeschlossen. „Wir haben bei uns in Mitterfecking eine Jugendfeuerwehr, aber es gibt auch Kinder, die sich sehr dafür interessieren“, sagt Stefan Kolb. Er ist seit 33 Jahren bei der Feuerwehr, sein Sohn in der Jugendgruppe, nur seine zehnjährige Tochter kann noch nicht mitmachen, „möchte es aber so gerne.“ Ähnlich ist es in Teuerting oder Schambach. Hier gibt es wie in den anderen Gemeinden nicht mal eine Jugendgruppe. „Aber mehrere Kinder, die sich für die Feuerwehr interessieren“ sagt Sandra Wolter. Sie ist in Schambach selbst aktiv dabei, „und meine Kinder scharren schon ungeduldig, sie möchten auch gerne mitmachen.“ Es gibt aber auch kleine Gemeindeteile, die keine eigene Feuerwehr haben. Deshalb die Idee, eine Kinderfeuerwehr für die ganze Gemeinde zu organisieren. Dann können alle, die Interesse haben, mitmachen, und die Betreuung soll auch einfacher sein.

„Wir wollen vielfältige Angebote machen, Ausflüge, Spiele, Basteln, Lagerfeuer, ins Freibad gehen, und im Sommer auch mal Wasserspritzen“, sagt Sandra Wolter. Die Kinder sollen in der Gemeinschaft Spaß haben, und auch an die Feuerwehr herangeführt werden. Jeder der Lust hat, ist eingeladen mitzumachen. Anmeldung unter kinderfeuerwehr.saal@gmail.com

Mehr Aktuelles aus Saal lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht