MyMz
Anzeige

Jahresversammlung

Eine Mitgliedschaft hat „viele Vorteile“

Dem Siedlerverein Saal gehören 196 Personen an. Appell des Vorsitzenden an die Anwesenden, die Werbetrommel zu rühren.
Von Ferdinand Pledl

Die Geehrten mit Vorstand Josef Mehrl (li.) Foto: Pledl
Die Geehrten mit Vorstand Josef Mehrl (li.) Foto: Pledl

Saal.Zur Jahresversammlung des Siedler- und Eigenheimervereins Saal im Gasthaus „In der Heide“ begrüßte Vorsitzender Josef Mehrl die 26 anwesenden Mitglieder. 25 Vereinsangehörige erhielten eine Urkunde für ihre langjährige Treue.

Nach dem Totengedenken für fünf verstorbene Mitglieder und dem Verlesen des von Michaela Ehrmaier erstellten Kassenberichts beantragte Kassenprüfer Johann Strobl die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft.

Keine Veränderung

In seinem Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Vereinsjahr informierte der Vorsitzende über den derzeitigen Mitgliederbestand von 196 Personen. Seit der Jahresversammlung im April 2017 erfolgte keine Veränderung. Insgesamt wurden in diesem Berichtszeitraum zwei Vorstandssitzungen abgehalten. Mit einer Vertretung des Vereins wurden nachfolgende Veranstaltungen besucht: Das 80-jährige Gründungsjubiläum am 8. Oktober 2017 des Siedlervereins Kelheim-Affecking auf dem Schiff MS Renate, am 26. Januar 2018 der Neujahrsempfang der Gemeinde Saal. Landrat Martin Neumeyer hatte am 13. März 2018 zu einem Dialog über „Vereinsmeierei – Von wegen!“ in das Landratsamt eingeladen.

Der Vorsitzende appellierte an die Mitglieder, im Freundes- und Bekanntenkreis für den Verein zu werben, „da eine Mitgliedschaft im Eigenheimerverband viele Vorteile bietet“. Er wies auf die Werbeprämie von 20 Euro für jeden, der ein neues Mitglied wirbt, hin. Der jährliche Mitgliedsbeitrag von 22 Euro beinhaltet eine kostenlose Rechtsberatung in allen mit dem Haus- und Grundbesitz zusammenhängenden Rechts-, Steuer- und Versicherungsfragen, die Beratung für Bauherren über staatliche Förderprogramme und öffentliches und privates Baurecht. Geboten wird eine gartenfachliche Betreuung sowie eine Haus- und Grundstücks-Haftpflichtversicherung.

Fritz Pschierl, Mitglied im Landesvorstand des BSEB, berichtete über Veränderungen in der Vorstandschaft. Zum neuen Präsidenten des Eigenheimerverbandes Deutschland e. V. wurde im März 2018 Wolfgang Kuhn gewählt, da Heinrich Bösl aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte. Für Mitgliederwerbung wurden im Vorjahr 24 000 Euro ausgegeben. Trotzdem waren mehr Abgänge als Neuanmeldungen zu verzeichnen.

Vergabe nach Punktesystem

Bürgermeister Christian Nerb informierte über die Gemeindepolitik. Der Verwaltungsetat war geplant mit 9,5 Millionen Euro, das Ergebnis waren 11,2 Millionen. Der Vermögensetat war geplant mit 6,5 Millionen Euro, das Ergebnis belief sich auf 1,8 Millionen Euro. Die Rücklagen betrugen Ende 2017: 2 405 953 Euro. Nerb zeigte in einer Dia-Show, wo Bauvorhaben geplant sind. Die Vergabe von Baugrundstücken in der Gemeinde Saal erfolgt nach einem Punktsystem. Für ein geplantes Wegleitsystem werden Kosten in Höhe von 60 000 Euro entstehen. (epf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht