MyMz
Anzeige

Einfach – aber effektiv

Die Energiespar-Kampagne des Landkreises kommt bei der Bevölkerung gut an. Diese liefert wertvolle Tipps, auf die auch die Experten kaum gekommen wären.

Bei einem Einhandmischer kann man Energie sparen, wenn man ihn zum kurzen Händewaschen auf der Position „kalt“ lässt. Foto: Archiv

Landkreis.Als Zweifamilienhaushalt bis zu 485 Kilowattstunden Stand-By-Verluste im Jahr vermeiden oder durch das Auswechseln ineffizienter Leuchtmittel 270 Kilowattstunden Strom pro Jahr einsparen: Befolgt man kleine Energiespartipps im Haushalt, hat man am Jahresende schnell ein paar hundert Euro mehr in der Tasche. So bringt es zum Beispiel bis zu sechs Prozent Energiekosteneinsparungen, wenn man die Raumtemperatur um ein Grad reduziert.

Auch im Zuge der Kampagne „Zieh den Pulli an – spare Energie mit einfachen Mitteln“ wurden viele einfache sowie praktische Energiespartipps gesammelt. So schlugen Teilnehmer vor, auf das Vorheizen des Backofens zu verzichten, das Gefriergut im Kühlschrank aufzutauen, Nachwärme der Heizplatte zu nutzen, Töpfe nur mit passenden Deckeln zu verschließen oder öfter mal mit dem Rad zur Arbeit zu fahren.

Ein Tipp, der sicherlich noch nicht jedem bekannt ist, wurde zum Thema Warmwasser-Sparen im Haushalt abgegeben. Der Ideengeber empfiehlt, den Wasserhahn grundsätzlich auf kalt zu stellen. Damit kann im Gegensatz zur Standard-Mittelstellung des Wasserhahns eines gebräuchlichen Einhebelmischers vermieden werden, dass Kalt- und Warmwasser als Mischwasser aus dem Hahn fließt. Denn dies ist beim kurzen Händewachen überflüssig, da der Hahn wieder geschlossen wird, bis das Warmwasser aus den Zuleitungen den Wasserhahn erreicht hat. So kühlt das erwärmte Wasser wieder in der Leitung ab, ohne den Verbraucher jemals genutzt zu haben.

Die Vorschläge sind zum Teil mit Berechnungen zum Energieeinsparpotenzial hinterlegt oder sehr kreativ in Reimform formuliert. Alle Ideen animieren mitzumachen und auch im eigenen Haushalt Energie zu sparen. Dies ist nicht nur ein Beitrag, das Klima zu schonen, sondern hilft zugleich die Energiekosten zu reduzieren.

„Es freut mich sehr, dass das Thema Energiesparen und Klimaschutz schon so stark im Bewusstsein vieler Haushalte verankert ist. Denn nur mit der Hilfe jedes einzelnen können wir es schaffen, die Energieeinsparziele des Landkreises Kelheim, die wir uns im Integrierten Klimaschutzkonzept gesetzt haben, zu erreichen“, so Landrat Dr. Hubert Faltermeier.

Auch Klimaschutzmanagerin Christine Götz freute sich über die rege Teilnahme. Mit den eingereichten Energiespartipps wird nun ein „Energiespar-Adventskalender“, mit vielen hilfreichen Hinweisen für den alltäglichen Gebrauch erstellt werden. Die Kampagne läuft weiter. Auf der Homepage des Landkreises unter den Seiten des Klimaschutzmanagements wird weiterhin auf Energiespartipps hingewiesen.

Ideen rund ums Energiesparen können jederzeit an die E-Mail-Adresse energiesparideen@landkreis-kelheim.de gesendet werden. Diese werden dann veröffentlicht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht