MyMz
Anzeige

Kunst

Eintauchen in die Welt des Künstlers

Dietmar Bongard zeigt seine Werke im Herzogskasten.

Künstler Dietmar Bongard (Mitte) zeigte spannende Einblicke in sein Schaffen.  Foto: Veronika Leikauf
Künstler Dietmar Bongard (Mitte) zeigte spannende Einblicke in sein Schaffen. Foto: Veronika Leikauf

Abensberg.„Nachts im Museum“ – dieser Titel hätte die Veranstaltung des Stadtmuseums Abensberg im Zuge der aktuellen Sonderausstellung „LichtBilder“ mit Werken des Künstlers Dietmar Bongard wohl am besten beschrieben. Denn gemeinsam mit und für den Künstler öffnete der Herzogskasten um 19 Uhr noch mal seine Türen, um interessierten Besuchern dessen Werke zu zeigen und persönlich von deren Entstehung erfahren zu können.

Den knapp 20 Besuchern gewährte Bongard spannende und einmalige Einblicke in sein Schaffen und die Entstehung seiner Bilder: Zunächst macht er sich mit seiner Kamera auf den Weg nach draußen, zum Beispiel in die Natur, und auf die Suche nach Motiven. Diese können nach eigener Aussage überall und auch vollkommen unerwartet auftauchen und müssen ihn auf Anhieb faszinieren und in ihren Bann ziehen. Beispielhaft dafür nennt Bongard, mit Verweis auf eines der Werke vor Ort, eine Spiegelung im Wasser oder eine unwirklich anmutende Situation, einem Stillleben nicht unähnlich. Dabei lässt sich nicht immer verhindern, so berichtet er weiter, dass er als Fotograph zum Beispiel als Schatten ebenfalls zu einem Teil des Bildes wird. Sich selbst in den Mittelpunkt dieser zufälligen Komposition zu setzen, möchte er jedoch betont nicht.

Deswegen, so führt er weiter aus, besteht der nächste Schritt in der Bearbeitung der Bilder am PC. Dabei verfremdet er vor allem seine vorher so realistischen Fotographien teilweise bis zur kompletten Unkenntlichkeit. Neben dieser Form der Bearbeitung nutzt Bongard auch Farben. Neben diesen Einblicken in die Entstehung der Werke brachte er außerdem exklusiv für die Besucher des Abends Original-Fotographien, also die Grundlage seiner späteren Werke, mit in den Herzogskasten. Darin durften die Besucher nach Belieben stöbern und so weiter eintauchen in Dietmar Bongards Welt.

Die Ausstellung selbst kann noch bis einschließlich Sonntag, 3. November, zu den bekannten Öffnungszeiten im Stadtmuseum Abensberg besucht werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht