MyMz
Anzeige

Konstant

Essinger Rats-Verteilung ist unverändert

Sieben zu fünf heißt es auch bei der künftigen Kräfteverteilung im Essinger Marktrat. Dort fangen am 1. Mai zwei Neue an
Von Martina Hutzler

Im Essinger Rathaus sind die Veränderungen nach der Kommunalwahl überschaubar Foto: Wachter/Archiv
Im Essinger Rathaus sind die Veränderungen nach der Kommunalwahl überschaubar Foto: Wachter/Archiv

Essing.Das Kräfteverhältnis bleibt in den nächsten sechs Jahren unverändert im Essinger Marktrat: Bei der Wahl am Sonntag hat die Freie Christliche Wählergemeinschaft wieder sieben Sitze errungen, die CSU fünf Sitze. Nur marginal ändert sich die personelle Zusammensetzung des Zwölfer-Gremiums.

So gibt es bei der FCW mit Petra Schlögl ein neues Gesicht; sie verdoppelt mit ihrem Mandatsgewinn außerdem den Frauenanteil im Kommunalparlament – von eins auf zwei. Für Schlögl, die 375 Stimmen ergatterte, muss Georg Pöppel seinen bisherigen Stuhl im historischen Essinger Rathaus räumen.

Im Essinger Rathaus sind die Veränderungen nach der Kommunalwahl überschaubar Foto: Wachter/Archiv
Im Essinger Rathaus sind die Veränderungen nach der Kommunalwahl überschaubar Foto: Wachter/Archiv

Alle anderen FCW-Räte wurden wiedergewählt. Dabei entfielen auf Vize-Bürgermeister Christoph Schweiger mit 884 die meisten Stimmen. Fraktionsintern auf Platz folgen von Jörg Nowy (713) und Birgit Meier (530). Wiedergewählt sind auch Markus Mederer (476), Ernst Süß (413), Thomas Schöls (349) und Bernhard Hierl (334 Stimmen). Hierl ist Nachrücker für Jörg Nowy, der ja als Bürgermeister wiedergewählt wurde; sein Marktrats-Sitz fällt daher an den ersten Nachrücker.

Bei der CSU ändert sich ebenfalls nur eine Personalie: Statt Florian Schäffer, der nicht mehr antrat, kommt Harald Schäffer ins Gremium, mit 374 Stimmen. Das beste Wahlergebnis CSU-intern errang Arthur Ehrl mit 811 Stimmen, gefolgt von Christian Brunner (520) und Heinz Pickel (450). Matthias Schneider holte 368 Stimmen.

Insgesamt entfielen auf die FCW 55,3 Prozent der gültig abgegebenen Stimmen; die CSU holte 44,7 Prozent. Von Essings insgesamt 865 Wahlberechtigten gingen 610 Menschen zur Wahl. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 70,52 Prozent.

Essing: Marktrat 2020

Der Wahlabend im Kreis Kelheim zum Nachlesen:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht