MyMz
Anzeige

Auftritt

Festivalstimmung im Kloster Rohr

Eine mitreißende Konzertnacht mit Gänsehautfeeling, einer Botschaft, Kunst, Tanz und Musik war das Sommerkonzert vom JNG.
von Roswitha Priller

  • Der gemischte Chor begeisterte mit einem stimmungsvollen Beatles-Medley. Fotos: Roswitha Priller
  • Fantasievolle Masken brachten afrikanisches Flair.

Rohr.Das Sommerkonzert wird am Johannes-Nepomuk-Gymnasium (JNG) jedes Jahr von der ganzen Schulfamilie mit Spannung erwartet. Die zahlreichen Zuschauer im Amphitheater wurden letzte Woche mit einem Sommerabend voller Spannung, Temperament und musikalischer Leidenschaft belohnt. „Ich erlebe das erste Mal das Amphitheater als Konzertort und bin ganz begeistert. Gefüllt mit so vielen Besuchern bietet es ein wunderschönes Ambiente“, sagte Rektorin Carola Reim bei ihrer Begrüßung.

Innovative Projekte

Unüberhörbar waren die zahlreichen Darbietungen ein Beweis für die hohe Qualität der musischen Bildung am JNG. „Wir haben heuer viel Wert auf ensemble-übergreifende und auf innovative Projekte gelegt“, erläuterte Musiklehrer Maximilian Ebert, der die Konzertleitung inne hatte. So gab es beispielsweise gleich zu Beginn Beethoven und Händel vom Vororchester mit Percussionbegleitung. Oder das überaus gelungene Theaterprojekt „Ein Mensch vor dem Gericht“, bei dem die Nachwuchsschauspieler aus der Klasse 5 a beeindruckendes Talent zeigten. Bei der musikalischen Umrahmung des Stücks wurden Tanz, Kunst (fantasievolle afrikanische Masken) und Musik wirkungsvoll miteinander verknüpft. Gleichzeitig warben die Fünftklässler mit einer ganz klaren Botschaft für den Naturschutz „Der Mensch soll die Umwelt mit hohem Respekt behandeln“ hieß es im Schlussplädoyer.

„The show must go on“ von Queen gespielt von einem Cello-Quartett hört man sicher auch nicht alle Tage. Im Anschluss rockte die Schulband mit aktuellen Pop-Songs mit ausgewiesener Lässigkeit das Amphitheater. Springen und E-Gitarre spielen gleichzeitig - kein Problem für die jungen Musiker.

Mit dem 15 Songs umfassenden Medley „Beatles in Revue“ dargeboten vom gemischten Chor und der Schulband kam in der lauen Sommernacht Festivalstimmung auf. „Bei den vielen Übergängen von Rhythmus und Tonart wird Sängern und Instrumentalisten einiges abverlangt“, erklärte Chorleiterin Angelika Rohrmeier.

Mit coolem Swing begeisterte die Bigband zu fortgeschrittener Stunde. Auch als Begleitung der Singspatzen bei „Skyfall“ von Adele zeigten sie ihre musikalische Präzision. Gänsehautfeeling pur gab es bei „She’s the one“ von Robbie Williams gesungen von Sebastian Berger und dem Oberstufenchor.

Gänsehautfeeling

Überhaupt gehörte der zweite Teil des Abends den großen Gefühlen und Emotionen. Die „10 000 Tränen“ wunderbar intoniert vom Mädchenchor gehörten genauso dazu wie „Say something“ dargeboten vom Schulorchester mit den Solistinnen Victoria Warnick am Klavier und Noemi Riedel.

Zum großen Finale leiteten der Mädchenchor mit dem Schulorchester unter dem Dirigat der Abiturientin Paulina Bergermeier ein. „Habanera“ aus Carmen entfachte ein leidenschaftliches Feuer auf der Bühne. Orchester und Bigband standen dem mit dem dramatischen Hauptthema von „Game of Thrones“ in nichts nach.

Mit einem selbst geschriebenen Song verabschiedeten alle Sänger und Instrumentalisten der Schule die beliebte Sekretärin Therese Daffner in den Ruhestand. „Sie waren hier der allerwichtigste Mensch, stets gut gelaunt und mit viel Herz“, lobte Reim. Die Zuschauer dankten Daffner mit Standing Ovations-Gänsehautfeeling!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht