mz_logo

Region Kelheim
Dienstag, 18. September 2018 28° 1

Vorbereitung

Fit für die eigene Wohnung

Acht engagierte Flüchtlinge aus Saal nahmen erfolgreich an Kurs zur Mieterqualifizierung teil. Jetzt gab’s ein Zertifikat.

Gemeinsames Bild nach der Überreichung der Teilnahmebestätigung. (links die Integrationslotsin Veronika Schinn, 3. von links Bürgermeister Christian Nerb). Foto: Svea Petersen
Gemeinsames Bild nach der Überreichung der Teilnahmebestätigung. (links die Integrationslotsin Veronika Schinn, 3. von links Bürgermeister Christian Nerb). Foto: Svea Petersen

Kelheim.Der Landkreis Kelheim hat in Saal die erste Schulung nach dem „Neusässer Konzept zur Mieterqualifizierung“ erfolgreich durchgeführt. Ziel der Schulung war es, dass sich die Mietchancen für anerkannte Asylbewerber verbessern und Wissenslücken gemeinsam aufgearbeitet werden.

In fünf Schulungseinheiten zu je zwei Stunden konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie die Mülltrennung in Deutschland geregelt ist, welche Pflichten und Rechte Mieter sowie Vermieter haben, wie richtig geheizt bzw. gelüftet wird und welche Regeln als Mieter zu beachten sind.

In den Unterrichtseinheiten wurde gemeinsam eine Bewerbungsmappe erstellt, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Besichtigungsterminen vorzeigen können. Vermieter haben somit die Möglichkeit, sich umfassend über den Wohnungsbewerber zu informieren und leichter ins Gespräch zu kommen. Auch Verständigungsprobleme lassen sich mithilfe der Bewerbungsmappe leichter beheben.

Zum Ende erfolgte eine Leistungskontrolle in Form eines schriftlichen Tests. Hierbei konnte sichergestellt werden, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Inhalte der Schulung richtig gelernt und verstanden haben.

Zertifikat vom Bürgermeister

Acht Teilnehmende erhielten schlussendlich ein Zertifikat, welches Bürgermeister Christian Nerb den stolzen Prüflingen überreichte. „Ich weiß, es ist schwer, aber ich drücke Ihnen die Daumen, dass sie bald in eine eigene Wohnung ziehen können“, gibt Bürgermeister Nerb den anerkannten Asylbewerbern mit auf den Weg.

Bei Fragen

  • Ansprechpartner:

    Bei weiteren Fragen rund um das Thema der Wohnraumvermietung an Migrantinnen und Migranten oder wenn man passenden Wohnraum zu vermieten hat, kann man sich an die Integrationslotsin Veronika Schinn wenden.

  • Kontakt:

    Telefonnummer (0 94 41) 2 07-10 46 oder per E-Mail unter veronika.schinn@landkreis-kelheim.de.

Die Schulung wurde von der Integrationslotsin Veronika Schinn des Landratsamts Kelheim initiiert und mit tatkräftiger Unterstützung der Heimleiterin der Gemeinschaftsunterkunft in Saal und der Asylsozialberaterin Susann Seiz umgesetzt. „Die Teilnehmer waren sehr interessiert und viele von ihnen brachten bereits großes Vorwissen mit. Ich hoffe, dass alle Familien oder Einzelpersonen, die an der Schulung teilgenommen haben, bald eine eigene Wohnung finden, denn sie haben in den vergangenen Wochen viel Zeit investiert und Engagement gezeigt“, so Veronika Schinn.

„Flüchtlinge haben es im Allgemeinen besonders schwer bei der Wohnungssuche. Vermieter haben oftmals Vorbehalte und Vorurteile gegenüber Migrantinnen und Migranten“, berichtet Schinn. Die Integrationslotsin weiß, dass es besonders schwierig für jene Flüchtlinge ist, die noch keine Arbeit gefunden haben und Leistungen vom Jobcenter beziehen. Vermieter bekommen eine angemessene Miete aber in dieser Übergangszeit vom Jobcenter bezahlt.

In der Gemeinde eingelebt

Die Teilnehmer suchen nun für sich oder ihre Familie eine Wohnung: Es werden kleine Wohnungen für Einzelpersonen, aber auch Häuser oder größere Wohnungen für Großfamilien gesucht. Einige Teilnehmer haben bereits eine Arbeitsstelle gefunden und alle haben sich in ihrer Gemeinde sehr gut eingelebt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht