MyMz
Anzeige

Kunstnachtmarkt

Flanieren im Mondenschein

Der Kunstnachtmarkt öffnet am 8. Juni seine Pforten. Auch dieses Jahr sind wieder viele verschiedene Programmpunkte geboten.
Von Wolfgang Abeltshauser

Die Schirmchen in der Lusteck-Straße sollen wieder ein Hingucker sein. Foto: Heike S. Heindl
Die Schirmchen in der Lusteck-Straße sollen wieder ein Hingucker sein. Foto: Heike S. Heindl

Abensberg.Er hat sich mittlerweile fest etabliert im Reigen der Feste und Märkte: der Abensberger Kunstnachtmarkt. Das Spektakel eröffnet am 8. Juni um 18 Uhr. Veranstalter sind Stadt und MiA bewegt. Im Mittelpunkt stehen wieder die Künstler, die der Veranstaltung auch seinen Namen geben. Sie und ihre Werke werden wie immer im Stadtgraben zu bewundern sein. Und auch auf dem Stadtplatz ist so einiges geboten.

In pinkes Licht getaucht, wird das sanierte Areal entlang des Stadtgrabens als Kunstlounge erscheinen. So verspricht es Carolin Wohlgemuth von der Marketing-Abteilung der Stadt. Neben den fest am Kunstweg installierten Werken regionaler Künstler gibt es viel zu entdecken. Künstler und Kunsthandwerker stellen nicht nur ihre Bilder und Skulpturen aus. Sie wollen auch an ihren Werken arbeiten und sich dabei über die Schulter blicken lassen. Viel ist zu sehen: gedrechselten Kugelschreiber, Bodypainting, Schnellzeichnungen. Insgesamt haben sich über 50 Aussteller angekündigt.

Ein außergewöhnliche Fotoshooting mit ausgefallenen Kostümen und Stylings bietet dieses Jahr Dana Wittmann gemeinsam mit der Fotografin Julia Köglmeier. Es ist – inklusive des Stylings – kostenlos. Wer hier mitmachen will, kann sich bei der Touristinfo anmelden. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 16 Jahren.

Entlang der historischen Mauer und in der zentralen Lounge rundet ein facettenreiches, musikalische Rahmenprogramm das Angebot ab: Zu den Instrumenten greifen die Heislratzn, Ohrange, Riot Pat, tell the trees und Fredmann Lill. Dazu ist der Stadtgraben Ort der offiziellen Eröffnung mit Bürgermeister Dr. Uwe Brandl und Kulturreferent Florian Krinninger um 18 Uhr. Aufgrund von Bauarbeiten im östlichen Bereich des Stadtgrabens verläuft der Handwerkermarkt in diesem Jahr über die Ulrichstraße auf den Karmelitenplatz.

Schoppen unter den Sternen

Bis 23 Uhr haben viele Innenstadtgeschäfte geöffnet und warten auf Kundschaft. Die Gassen der Babonenstadt laden in der hoffentlich lauen Sommernacht ganz besonders zum Bummeln und Verweilen ein. Die Besucher haben da vieles zu entdecken – beispielsweise die Installationen der hängenden Regenschirme über der Lusteckstraße.

Die Gastronomen in der Altstadt versprechen sommerliche Drinks und Köstlichkeiten – umrahmt von Livemusik. Sarará zieht durch die Gassen. Die Gruppe ist für ihre karibischen Rhythmen mit ihren Trommeln auch in Abensberg bestens bekannt. Und war hier schon öfters zu Gast. Am Stadtplatz spielen Stimmix um Reinhold Rückerl und die die Jazzformation Art Quartett.

In der Ulrichstraße ist ein „Gartenfest in der Stadt“ aufgebaut. Auch dort gibt es Livemusik. Die Wirte haben für ihre Gäste eine Speisekarte mit nationalen und internationalen Spezialitäten zusammengestellt. Zahlreiche Stände bieten für jeden Geschmack unterschiedlichste Köstlichkeiten wie Smoothies, Fingerfood, Pfannen- oder Grillspezialitäten an. Zudem organisiert MiA bewegt einen großen Abendflohmarkt am Aventinusplatz. Was für Langschläfer eine gute Nachricht ist. Denn traditionelle Flohmärkte öffnen oftmals sehr früh am Tag. Und wer da die richtigen Schnäppchen machen will, muss auch rechtzeitig da sein. So gesehen ist die Nachtmarktvariante für den einen oder anderen sicherlich eine gute Alternative. In der Ulrichstraße gibt es Graffiti zu bewundern.

Das Tanzbein wird geschwungen

Und auch der Tanzboden kommt wieder in die Stadt. In der Ulrichstraße heißt das Motto dann: Tanz unterm Sternenhimmel. Auch dahinter steckt MiA. Deren Chef hat ein Faible für das Tanzen. Was sich bemerkbar macht.

Sicherlich hoffen viele Abensberger, dass schönes Wetter ist. Und den ganzen Tag die Sonne scheint am 8. Juni. Aber spätestens gegen 22 Uhr wird es soweit sein: Die Sonne geht unter. Das ist der Zeitpunkt für die Omschberger Feierdeife. Die Gruppe Abensberger ist bestens bekannt. Und der Verein (R)auszeit organisiert ein Kinderprogramm.

Hier finden Sie weitere Artikel über Abensberg.

Rund um den Markt

  • Ausstellung:

    Der Kunstkreis lädt zu seiner Jahresausstellung „farbtastisch“ in den Kreuzgang ein.

  • Musik:

    Abensbergs Gotteshäuser öffnen bereits zum 13. Mal ihre Portale für die „Nacht der offenen Kirchen“. Hier geht es los ab 20 Uhr.

  • Sport:

    Der Turmlauf startet dann einen Tag später. Ab 14 Uhr können die Läufer beim Kuchlbauerturm ihre Runden drehen. (wo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht