MyMz
Anzeige

Fotografie und Kunst vereint

Zum Auftakt der Abensberger Kulturreihe „Novembernebel“ laden die Photogilde Aventin und der Kunstkreis in den Kreuzgang.
Von Heike S. Heindl

Die Photogilde Aventin und der Kunstkreis Abensberg laden gemeinsam zur Ausstellungseröffnung „Pinsel & Kamera“ in den Kreuzgang.
Die Photogilde Aventin und der Kunstkreis Abensberg laden gemeinsam zur Ausstellungseröffnung „Pinsel & Kamera“ in den Kreuzgang.

Abensberg.Bereits zum 15. Mal stellen die Photogilde Aventin und der Kunstkreis Abensberg gemeinsam aus. Die große Eröffnungsfeier unter dem Motto: „Pinsel & Kamera“ findet am Freitag, 27. September, um 20 Uhr im Kreuzgang des ehemaligen Karmeliten - Klosters statt. Insgesamt zeigen rund 60 Künstler und Fotografen ein buntes Potpourri an Bildern und handwerklicher Kunst. Vom Kunstkreis sind 75 Werke zu sehen.

Photogilde zeigt sich kreativ

Die Anzahl der Bilder, der Photogilde, ist noch unbekannt, denn in diesem Jahr sind die Amateurfotografen besonders gefordert. Erstmalig bekommt jeder Aussteller eine eigene Wand, die er nach seinen Wünschen und Vorstellungen gestalten darf. In den letzten Jahren wurden die Bilder immer einheitlich in einem Format, mit Passepartout und in den gleichen Rahmen gezeigt. Das Hängen der Bilder übernahm dabei ein festes Organisationsteam. „In letzter Zeit, wurde der Wunsch nach mehr Kreativität bei den Ausstellungen im Verein immer lauter,“ sagt Organisationsmitglied Karin Niewiem. „Der Wunsch etwas anders zu machen, moderner und zeitgemäßer kam von einigen Mitgliedern. Jedoch war es nicht ganz einfach, die Idee durchzusetzen, denn ‚Altbewährtes soll man nicht ändern‘ hieß es bei einigen, die dem Ganzen etwas skeptisch entgegensehen,“ berichtet Niewiem weiter.

Ausstellung

  • Öffnungszeiten:

    Sonntag 29. September, Donnerstag 3. Oktober und Sonntag 6. Oktober. Jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

  • Ausstellungsort:

    Im Kreuzgang des ehemaligen Karmelitenklosters

  • Kontakte:

    Marianne Lüthi: kunstraum.ml@t-online.de; Andreas Riepl: andreas.riepl@photogilde-aventin.de; Jugendgruppe: schifranz@t-online.de

2. Vorstand Günther Hauke gehört zu den Mitglieder, die schon lange den Wunsch hegten, die Bilder anders zu präsentieren: „Die Idee, seine Wand selber zu gestalten finde ich sehr gut. Hier kann sich jeder frei entfalten und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Es ist schade, wenn Motive ins Hochformat gezwungen werden, um Platz zu sparen, so wie es bei unserer Ausstellung in der Sparkasse immer ist. Da wirken manche Bilder nicht mehr.“ Hauke selber wird drei sehr ungewöhnliche Formate zeigen. Man darf also gespannt sein, wie kreativ sich die Amateurfotografen bei der Gestaltung zeigen. Auch die Jugend des Vereins ist mit elf Ausstellern vertreten.

Der Kunstkreis bietet ebenso Neues. Unter den 25 Ausstellern sind Skulpturen und Holzsägearbeiten von Klaus Schwendner und Paul Scheer zu sehen. „Wir dürfen uns in diesem Jahr über zehn Neuzugänge freuen, die alle auf ihre Art und Weise anders arbeiten. Das bietet ein breites Spektrum an Werken in der Ausstellung. Es werden viele verschiedene Techniken zu sehen sein, unter anderem auch Acrylmalerei, Zeichnungen, Abstraktes und Detailverliebtes. Cäzilia Vermeersch zeigt wieder ganz individuelle Schmuckunikate in Silber und teils mit Halbedelsteinen oder Perlen und Anna Maria Pöter Keramiken.“

„Da die Räumlichkeiten mit der Photogilde geteilt werden müssen, werden wir in dieser Ausstellung auf Großformate verzichten,“ erklärt die Vorsitzende Marianne Lüthi. Neu sind auch die Werke von Gaby Waltl. Sie arbeitet als einzige mit Sprühlack und Lackstiften. Derzeit sind einige ihrer Werke im Meets, das Cafe Bistro am Stadtplatz zu sehen. Dort wird den Mitgliedern eine Plattform geboten, Bilder für einen längeren Zeitraum, zu präsentieren und zu verkaufen.

Neues Projekt in Planung

Noch bevor die Ausstellung beginnt, ist bereits die nächste in Planung. Diese braucht Vorlaufzeit, denn hier wollen die beiden Vereine ein gemeinsames Projekt anpacken. „So etwas gab es schon einmal in den 90 er Jahren“, erinnert sich Günther Hauke.

Die Ausstellungseröffnung am Freitagabend beginnt um 20 Uhr. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgen Laura Schierlinger, Mitglied der Jugendgruppe „Joungsters“ mit Papa Sebastian.

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht