MyMz
Anzeige

Raub

Überfall in Abensberg: Täter stellt sich

Die 37-Jährige saß schon im Auto, als ein Unbekannter kam und sie außer Gefecht setzte. Die Täter sind mittlerweile gefasst.

Der Täter wollte wohl hauptsächlich den Einkaufsmarkt ausrauben. Die Frau hatte Schlüssel in ihrer Tasche. Foto: Oliver Killig/dpa
Der Täter wollte wohl hauptsächlich den Einkaufsmarkt ausrauben. Die Frau hatte Schlüssel in ihrer Tasche. Foto: Oliver Killig/dpa

Abensberg.Kurz vor 21 Uhr kam ein vermummter, schwarz gekleideter Mann von hinten auf die bereits in ihrem Auto sitzende Frau zu und sprühte ihr durch das offene Fenster mehrmals Pfefferspray ins Gesicht und versetzte ihr zudem mehrere Faustschläge. Trotz heftiger Gegenwehr ist es dem Mann gelungen, der Frau ihre Handtasche zu entreißen und zunächst unerkannt zu entkommen. Sofort nach Bekanntwerden der Tat wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, auch mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, in den Wege geleitet.

Einer Streife der Kelheimer Polizei ist es bereits kurz nach 21 Uhr gelungen, einen einen 19-jährigen Tatverdächtigen aus Abensberg, im Stadtgebiet festzunehmen. Er führte Pfefferspray sowie Klebeband mit. Die 37-Jährige musste mit leichten Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden.

Täter wollte wohl nur den Schlüssel zum Einkaufsmarkt

Unmittelbar nach dem Überfall auf die 37-jährige Frau ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern ein Einbruchsalarm bei einem Einkaufsmarkt in der Straubinger Straße in Abensberg ein. Ein Zeuge hat kurz nach dem Alarm einen jungen Mann, ca. 170 cm groß, etwa 16 Jahre alt, vom Einkaufsmarkt weglaufen sehen. Der Mann wurde als schlank und athletisch beschrieben. Er soll einen dunklen Pulli mit Kapuze getragen haben.

Die Ermittler der Landshuter Kripo gehen derzeit mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus, dass der Überfall auf die Frau, die in dem Einkaufsmarkt beschäftigt ist, deshalb erfolgte, um an die Schlüssel für den in Tatortnähe befindlichen Einkaufsmarkt zu gelangen. Die Handtasche der Frau wurden in der Nähe des Einkaufsmarktes samt Inhalt, allerdings ohne die Schlüssel, aufgefunden.

Suche nach Mittäter läuft weiter

Mittlerweile erging gegen den 19-Jährigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes. Er wurde am Sonntag, 14. April, nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Am Dienstag, 16. April, erschien schließlich ein 19-Jähriger aus der Verwaltungsgemeinschaft Siegenburg bei der Kripo Landshut in Begleitung seines Rechtsbeistandes und räumte seine Tatbeteiligung ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erging gegen den jungen Mann Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Beihilfe zum schweren Raub. Vor dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg äußerte er sich bei der Vorführung umfassend zu den Taten; der von der Staatsanwaltschaft Regensburg beantragte Haftbefehl wurde daraufhin gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Mehr Polizeimeldungen aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht