MyMz
Anzeige

Glaube

Fußwallfahrer marschieren ab 17. Mai

In vier Tagen zieht die Gruppe von Riedenburg nach Altötting. Wem das zu viel ist, kann in den Bus steigen.

Auch die Donau stellt kein Hindernis darf – das Foto zeigt die Riedenburger Wallfahrer 2015 auf der Fähre. Foto: Pollok
Auch die Donau stellt kein Hindernis darf – das Foto zeigt die Riedenburger Wallfahrer 2015 auf der Fähre. Foto: Pollok

Riedenburg. Riedenburg. In gut drei Wochen ist es wieder soweit: Etwa 700 Pilger aus Riedenburg und Umgebung werden sich aufmachen zur alljährlichen Fußwallfahrt zu unserer lieben Frau von Altötting.

Die Wallfahrt steht heuer unter dem Motto „Kreuz auf das ich schaue“. Aus organisatorischen Gründen bittet Pilgerführer Hans Schlagbauer dringend darum, das sich alle Wallfahrer auch die sogenannten Stammwallfahrer, die bereits ein Quartier haben, bei ihm unter Telefon (09446) 2110 anmelden. Die Wallfahrtjubilare, die sich heuer zum 15, 20 oder auch 25 mal auf den Weg nach Altötting begeben, sollten dies bereits bei der Anmeldung mitteilen, damit die Ehrung am Wallfahrtsziel erfolgen kann. Während der gesamten Strecke ist immer ein Notruftelefon zu erreichen, die Nummer lautet (0152) 31 98 50 06 .

Der Ablauf der Wallfahrt, die heuer vom 17. bis 20. Mai stattfindet, bleibt fast unverändert. Am Donnerstag vor Pfingsten treffen sich die Pilger bereits um 5 Uhr zum Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche in Riedenburg. Von hier aus beginnt die Wallfahrt. Am zweiten Tag, dem Freitag wird in Pattendorf um 5.15 Uhr abmarschiert. Wie im Vorjahr findet der Gottesdienst in Hohenthann statt. Am dritten Tag heißt es wieder früh aus den Betten. Bereits um 2 Uhr brechen die Pilger in Stetten auf um die letzten Kilometer zum Gnadenort zurückzulegen. Um 7 Uhr ziehen die Riedenburger Fußwallfahrer unter den Klängen der Blaskapelle in Altötting ein. „Eines der schönsten Erlebnisse ist es dann, wenn man nach dem langen Fußmarsch ankommt und singend um die Gnadenkapelle pilgert, weiß Pilgerführer Schlagbauer. Zum Einzug setzen die Riedenburger Ministranten einen Bus ein, hier kann jeder mitfahren. Anmeldungen sind bei Roswitha Mößl unter Telefon (0 94 42) 10 69 möglich. Um 8 Uhr findet in der Basilika der Pilgergottesdienst statt, ehe sich der Großteil der Wallfahrer mit Bussen auf den Heimweg macht. Eine kleine Gruppe wird am Sonntag den etwa 25 Kilometer langen Marsch nach Maria Thalheim antreten, von wo es dann mit dem Bus wieder nach Hause geht.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht