MyMz
Anzeige

Siegenburg

Gottfried Bauer kandidiert für die Siegenburger CSU

Im Gasthaus Landendinger in Tollbach fand die Mitgliederversammlung der CSU Siegenburg mit knapp 30 Gästen statt.

Ortsvorsitzender Helmut Meichelböck, Bürgermeister Siegfried Lösch, Bürgermeisterkandidat Gottfried Bauer mit stellvertretender Ortsvorsitzender und Kreistagskandidatin Anita Mayer (v. l.) Foto: Markus Wittmann
Ortsvorsitzender Helmut Meichelböck, Bürgermeister Siegfried Lösch, Bürgermeisterkandidat Gottfried Bauer mit stellvertretender Ortsvorsitzender und Kreistagskandidatin Anita Mayer (v. l.) Foto: Markus Wittmann

Siegenburg.Bei dieser Aufstellungsversammlung wurde Gottfried Bauer von den stimmberechtigten Mitgliedern einstimmig offiziell zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl am 15. März 2020 gewählt. Er ist auch als Kandidat für die Kreistagsliste nominiert.

In seiner Vorstellungsrede machte Bauer deutlich, dass er ein Mann des Handelns sei. Bauer verglich die Aufgaben eines Bürgermeisters mit denen, die er in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn schon immer zu meistern hatte. Als Einkaufsleiter, Prokurist, Betriebswirt und derzeitiger Getreidehändler im Bio-Sektor fühle er sich verpflichtet, den Landwirten die bestmögliche Wertschöpfungskette für ihre Produkte zu verschaffen. Im Politischen bedeute dies, so Bauer, für Siegenburg die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. So will er verantwortliches Handeln verstanden wissen. Wahlleiter war Siegfried Lösch, Bürgermeister von Riedenburg. Die Wahlversammlung „packte“ für Gottfried Bauer noch einen symbolischen Rucksack: Wichtige Themen wie Hochwasserschutz, Kindergartenbau oder auch Bau- und Gewerbegebiet wurden ihm mitgegeben. Der Nominierte hofft, dass der Rucksack von den Bürgern noch mehr gefüllt werde, informiert stellvertretender Ortsvorsitzender Markus Wittmann.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht