mz_logo

Region Kelheim
Donnerstag, 24. Mai 2018 23° 8

Schmankerlwochen

Herzhaftes aus der Klosterküche

Dereinst kehrten schon Pilger, Handwerker und Schiffer hier ein: Weltenburg ist bei Hungrigen seit jeher beliebt.

Geschmorte Ochsenbackerl mit Semmelknödel Foto: Lena Plapperer/Stadt Kelheim

Kelheim.Schon im Jahre 1826 speisten Pilger, Handwerker und Schiffer in der Klosterschenke Weltenburg. Heute genießen vor allem Gäste und Einheimische die feinen Spezialitäten aus der Klosterküche im schattigen Biergarten oder in der traditionellen Gaststube. Das süffige Klosterbier ist ein hervorragender Begleiter zu den deftigen Gerichten. Das Team um Küchenchef Hans Jürgen Ruf bereitet zu den Kelheimer Schmankerlwochen herzhafte Gerichte aus der Klosterküche zu, wie zum Beispiel zarte geschmorte Ochsenbackerl mit Semmelknödel.

Das benötigen Sie:

  • Ochsenbackerl:

    1,2 kg geputzte Ochsenbackerl; 200 g Röstgemüse (Karotten, Lauch, Sellerie, Zwiebeln); ½ l kräftiger Rotwein; ca. 50 g Tomatenmark; 1 EL Senf; Salz, Pfeffer; 10 Wacholderbeeren; 3 Lorbeerblätter; Pfefferkörner

  • Semmelknödel:

    7 altbackene Semmeln (Knödelbrot); 120 ml Milch; 2 Eier; kleiner Bund Petersilie; etwas frisch geriebene Muskatnuss; Salz, Pfeffer

Im ersten Schritt werden die Ochsenbackerl mit Salz und Pfeffer gewürzt und in einem großen Topf mit Öl von beiden Seiten angebraten. Anschließend wird das Fleisch herausgenommen und beiseitegestellt. Verschiedenes Röstgemüse, wie zum Beispiel Karotten, Lauch, Sellerie und Zwiebeln, in große Stücke schneiden, und im gleichen Topf anbraten. Anschließend das Tomatenmark hinzugeben und mitanrösten lassen.

Das Röstgemüse drei bis vier Mal mit Rotwein ablöschen und reduzieren lassen. Einen Esslöffel Senf, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und Pfefferkörner zugeben und mit 1,5 Liter Gemüsebrühe aufgießen. Alles aufkochen lassen, Ochsenbackerl hinzugeben und für zirka eineinhalb bis zwei Stunden bei mittlerer Temperatur schmoren lassen. In der Zwischenzeit das Knödelbrot mit lauwarmer Milch übergießen und etwas ziehen lassen. Dann mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss würzen. Mit zwei Eiern und gehackter Petersilie vermengen und alles zu einem kompakten Teig kneten. Die Knödel formen und in kochendes Salzwasser einlegen. Dann die Hitze reduzieren und etwa 20 Minuten (je nach Größe der Knödel) ziehen lassen. Sobald die Ochsenbackerl zartrosa gegart sind, werden sie aus dem Sud herausgenommen, die Soße abgeschmeckt und passiert. Als Beilagen passen Blaukraut und frisches Gemüse der Saison.

Alle Rezepte der Kelheimer Schmankerlwochen finden sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht