MyMz
Anzeige

Hopfen

Hopfensiegelfest heuer erstmals in Train

Fürs Fest rund ums grüne Gold der Hallertau im August wurde in Horneck das Festbier eingebraut und das Programm vorgestellt.
von Roswitha Priller

Fürs Hopfensiegelfest in Train wurde in der Brauerei Horneck das Festbier eingesiedet. Foto: Priller
Fürs Hopfensiegelfest in Train wurde in der Brauerei Horneck das Festbier eingesiedet. Foto: Priller

Train.Für das heuer erstmals in Train stattfindende Hopfensiegelfest am Sonntag, 4. August, wurde vergangene Woche bereits in der Brauerei Horneck das Festbier eingesiedet und das umfangreiche Festprogramm vorgestellt.

Neben Trains Bürgermeister Gerhard Zeitler und Mainburgs Bürgermeister Josef Reiser als Vorsitzenden der Hopfensiegelgemeinden waren Hildegard Heindl als Initiatorin des Festes und Tanja Dirscherl als Organisatorin von der Gemeinde Train mit dabei.

Hopfiges Festbier

Brauereibesitzer Josef Stempfhuber stellte die Traditionsbrauerei Horneck vor und informierten über das besondere Festbier für das Hopfensiegelfest. Seit 1881 wird in Horneck Bier gebraut. Das Festbier zeichnet sich durch eine hohe Stammwürze, hohen Hopfengehalt sowie eine längere Lagerzeit aus.

Königlichen Flair verbreiteten die Hallertauer Hopfenköniginnen Katharina Maier und Maria Kirzinger, sowie die Siegenburger Hopfenkönigin Maria Lentner. Als Schirmherr des Trainer Hopfensiegelfestes konnte Hubert Aiwanger (FW) Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und stellvertretender Ministerpräsident gewonnen werden.

Das Hopfensiegel

  • Historie:

    Die erste Siegel- und Waagstelle entstand 1834 in Wolnzach.

  • Siegelgemeinden:

    Zum Hallertauer Siegelbezirk gehören aus dem Landkreis Kelheim Abensberg, Langquaid, Neustadt und Siegenburg.

  • Fest:

    Am Sonntag, 4. August, von 10 bis 19 Uhr in Train

Reiser hatte 2011 die Tradition der Hopfensiegelfeste für die Hallertau wieder ins Leben gerufen. Seither wird das Fest rund um das grüne Gold abwechselnd von den 15 Hopfensiegelgemeinden durchgeführt. „Train ist zwar keine Siegelgemeinde, bei uns in St. Johann steht aber die größte und modernste Hopfenverarbeitungsanlage der Welt“, informierte Zeitler. Hier werde die Güte neutral kontrolliert und die unterschiedlichen Hopfenprodukte in die gesamte Welt verschickt. Das Hopfensiegel kann mit einer langen Tradition aufwarten: Um die hervorragende Qualität des Hallertauer Hopfens in der ganzen Welt bekannt zu machen, wurde der Hopfen in der Hallertau erstmals 1834 gesiegelt und mit Begleiturkunden auf den Markt gebracht. Seither kann die Rückverfolgbarkeit einer Hopfenpartie bis zum Pflanzer lückenlos gewährleistet werden.

Umfangreiches Festprogramm
Beim Hopfensiegelfest können sich große und kleine Besucher auf ganz besondere Attraktionen und Schmankerl freuen. Auf dem Schlossplatz neben dem Trainer Wasserschloss wird es einen Hopfenmarkt mit zahlreichen Ständen an denen Dekoratives, Handwerkliches und auch Kulinarisches rund um den Hopfen angeboten wird. Als besonderen Höhepunkt gibt es eine Bierverkostung mit zwei neuen Hallertauer Hopfensorten, gebraut in der Forschungsbrauerei in St. Johann. Musikalisch begleiten den ganzen Tag über die „Grenzstoarucka“ aus Eining und die „Tanngrindler Musikanten“ aus Hemau. Natürlich darf auch ein Hopfazupf-Wettbewerb nicht fehlen.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht