MyMz
Anzeige

Hobby

Ikarus lässt die Flieger steigen

Der MBC Leitenbach richtet am Wochenende sein Fliegerfest aus. Auch die Kinder kommen auf ihre Kosten.

  • Diese Rafale, ein französisches Kampfflugzeug, ist im Besitz von Karl-Heinz Feldmayer, dem zweiten Vorstand des Vereins. Foto: dek

Leitenbach. Am Samstag und Sonntag veranstaltet der MBC-Ikarus Mainburg für alle Modellflugbegeisterten sein Fliegerfest. „Viel Neues ist dabei“, verspricht Vorstand Sigi Knecht. „Dieses Jahr haben wir Gastflieger den Helmut Dressendörfer mit seiner DC3 original Lufthansa dabei. Dreieinhalb Meter ist die Spannweite der Flügel. Mit ihm gemeinsam werde ich meine Super Connie, die Constellation, über den Platz fliegen lassen“, sagt Knecht. Dressendörfers Sohn kommt mit zwei Hubschraubern, jeder etwa 20 Kilogramm schwer. „Weil unser Flugtag so toll angenommen wird, haben wir uns auch dieses Jahr entschlossen ihn an zwei Tagen abzuhalten“ sagt Hans Freyberg, der alljährlich die Moderation des Festes übernimmt: „Am Samstag beginnen wir um 13 Uhr und fliegen dann – beleuchtet – bis in die Nacht hinein.“ Freilich ist auch die Bar geöffnet und die Besucher können leckere Cocktails mit und ohne Alkohol genießen.

Sonntag ab 10 Uhr erwarten die Besucher viele Spitzenpiloten der Modellflugszene. Mehrmotorige Großmodelle aus der Anfangszeit der Verkehrsfliegerei sind ebenso vor Ort wie Hightech-Modellflugzeuge mit echtem Gasturbinenantrieb; aber auch Oldtimer-Modellflugzeuge, Hubschrauber, Raketen und Fallschirmspringer können bewundert werden.

Karl-Heinz Feldmayer, der zweite Vorstand des Ikarus-Vereins, wird seine Rafale, ein französisches Kampfflugzeug, mitbringen. Auch dabei ist Enrico Täter mit seinem Kunstflugjet und Josef Mögen mit seinem Riesenjet. Da das Fliegerfest auch ein Familienfest ist, kommen auch die Kinder nicht zu kurz. Der Guadl-Bomber des Vereins wird mehrmals starten und die süße Fracht löschen.

Die legendären Hexen zeigen ihren Hexentanz in der Luft, ebenso der gelbe fliegende Rasenmäher von Sigi Knecht. „Bunte Vögel haben wir auch, die in die Luft gehen“ verrät Freyberg. Für das leibliche Wohl ist durch die Damen und Herren des Vereins bestens gesorgt. Diese loben Knecht und Freyberg besonders. „Während wir unserem Hobby frönen arbeiten sie für uns“, sagt Knecht. Jetzt hofft der Verein auf sonniges Wetter und viele Zuschauer, auch aus dem Umkreis. Mehr Infos auch unter www.mbc-Mainburg.de. (dek)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht