MyMz
Anzeige

Corona-Virus

Jobcenter setzt auf Telefon und Internet

Persönliche Termine im Jobcenter im Kreis Kelheim sind eingestellt. Finanzielle Nachteile sollen die Kunden aber nicht haben

Das Jobcenter für den Kreis Kelheim in Abensberg stellt auf Telefon- und Online-Dienst um. Foto: Abeltshauser
Das Jobcenter für den Kreis Kelheim in Abensberg stellt auf Telefon- und Online-Dienst um. Foto: Abeltshauser

Kelheim.Das Jobcenter Landkreis Kelheim ist weiter für die Kunden da. Dafür sollen Telefon- und Online-Optionen intensiviert und ausgebaut werden. Persönliche Kontakte finden aktuell nicht mehr statt, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts.

Um in der aktuellen Lage die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentriere sich das Jobcenter auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen. „Wir schaffen die Voraussetzungen, dass Fragen und Anliegen auch ohne persönlichen Kontakt geklärt werden können.“ Aufgrund der aktuellen Lage gilt bis auf Weiteres für alle Kundinnen und Kunden des Jobcenters Landkreis Kelheim folgende Regelung:

Persönliche Vorsprachen nur im absoluten Notfall

Persönliche Vorsprachen finden nicht statt mit Ausnahme absoluter Notfälle. Eine Antragstellung kann auch telefonisch erfolgen. Ein Antrag auf Grundsicherung kann formlos in den Hausbriefkasten der Dienststelle eingeworfen werden.

Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. „Sie müssen diese Termine *nicht* absagen, Sie müssen diesbezüglich auch nicht anrufen“, informiert das Jobcenter.

Kunden können Anträge formlos per Mail stellen oder in den Hausbriefkasten einwerfen. Es entstehen Ihnen keine Nachteile, wenn Sie nicht persönlich vorsprechen. „Bitte kommen Sie wirklich nur im Notfall in die Dienststelle.“

Die E-Mail lautet: zentrale.presse@arbeitsagentur.dewww.arbeitsagentur.de

Anliegen telefonisch klären

Die persönliche Vorsprache bei Arbeitslosmeldung entfällt vorläufig. Kunden können die Meldung telefonisch vornehmen.

Außerdem finden sie: Anträge/Weiterbewilligungsanträge für die Grundsicherung unterhttps://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslosengeld-2

Zudem sind zusätzliche Telefonnummern geschaltet: Servicecenter: 09443/49988-0

Zusätzliche Freischaltung: 09443/49988-26

09443/49988-28

09443/49988-92

„Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere Erreichbarkeit vereinzelt eingeschränkt sein wird“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Leistungsgewährung wird sichergestellt

Wenn jetzt Termine entfallen oder persönlicher Kontakt nicht möglich ist, entstehen für unsere Kundinnen und Kunden keine finanziellen Nachteile, verspricht das Jobcenter. „Unsere Arbeitsfähigkeit ist sichergestellt. Die sichere Auszahlung von Geldleistungen hat für uns oberste Priorität.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht