MyMz
Anzeige

Johanniter übernehmen die „Turmwichtel“

In Bad Abbach sorgten Personal-Engpässe in der Krippe für längere Turbulenzen. Nun ist der Träger-Wechsel perfekt.
Von Gabi Hueber-Lutz

Ludwig Wachs (links) und Martin Steinkirchner  Foto: Gabi Hueber-Lutz
Ludwig Wachs (links) und Martin Steinkirchner Foto: Gabi Hueber-Lutz

Bad Abbach. Die Kinderkrippe „Turmwichtel“ hat einen neuen Träger. Ab sofort übernehmen die Johanniter die dreigruppige Einrichtung, die seit 2012 besteht. Als letzte Amtshandlung unterzeichnete am Mittwoch Bürgermeister Ludwig Wachs zusammen mit Martin Steinkirchner, dem Regionalvorstand der Johanniter, die entsprechende Vereinbarung.

Das neu gebaute „Haus für Kinder“ mit zwei Kindergarten- und drei Krippengruppen bleibt weiterhin in der Hand der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Sie war vorher auch Träger der „Turmwichtel“. Wie berichtet, war es wegen der schlechten personellen Situation seit mehreren Monaten bereits zu Elternprotesten gekommen und die Schließung der Krippe war im Raum gestanden.

Kinder

Krippen-Zukunft ist ungewiss

Die Angst geht um, dass eine Krippe schließt. AWO will Turmwichtel abgeben und die Gemeinde sucht einen neuen Träger.

Als alle Einrichtungen wegen Corona geschlossen wurden, waren sämtliche Planungen, wie die Betreuung bis zum Ende des Kindergartenjahrs weitergehen soll, sowieso hinfällig. Dass es bei den „Turmwichteln“ einen Trägerwechsel geben soll, war aber bereits vor der Krise klar. Das sei keine erfreuliche Zeit gewesen, sagte Bürgermeister Wachs, „es hat uns schon gebeutelt“.

Drei Bewerbungen für die Trägerschaft gab es, so Wachs. Der Gemeinderat habe sich „fast einmütig“ für die Johanniter entschieden. Wie deren Regionalvorstand sagte, betreiben die Johanniter in der Region 123 Kindereinrichtungen, von der Krippe bis zu ganzen Kinderhäusern. Personell sei man für den Betrieb der „Turmwichtel“ auch schon gut aufgestellt. Mit Melanie Knott wird eine Bad Abbacherin die Einrichtung leiten. Sie sei bereits seit längerer Zeit für die Johanniter tätig und freue sich, jetzt an ihrem Wohnort arbeiten zu können.

Ludwig Wachs (links) und Martin Steinkirchner  Foto: Gabi Hueber-Lutz
Ludwig Wachs (links) und Martin Steinkirchner Foto: Gabi Hueber-Lutz

Sylvia Meyer leitet das Sachgebiet Kindereinrichtungen bei den Johannitern. Für September seien zwei der drei Krippengruppen bereits belegt, sagte sie. Und auch über das notwendige Personal neben der Einrichtungsleiterin verfüge man.

Die Personal-Frage bereitet vielen Kommunen und Trägern Sorge:

Fachkräftemangel

Extreme Personalnot in Kindergärten

Kitas im Landkreis Kelheim bekommen bei Stellenausschreibungen kaum noch Bewerbungen. Betreuungszeiten werden gekürzt.

Zum Haus für Kinder sagte Kämmerin Kornelia Aunkofer, dass die Kindergarten- und Krippengruppen belegt seien und nach Auskunft der Arbeiterwohlfahrt auch hier ausreichend Personal vorhanden sei. Es gebe derzeit auch Notgruppen, aber mit wechselnder Belegung.

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Kelheim und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit unseren Newslettern bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht