MyMz
Anzeige

Festival

Jukuu unter freiem Himmel

Beim diesjährigen Event wird ein bunter Mix an Liveacts präsentiert. Insgesamt zwölf Bands sind am 1. und 2. Juni dabei.
Von Emily Buchner

Dieses Jahr wird ohne Zelt gefeiert. Foto: Moritz Schinn
Dieses Jahr wird ohne Zelt gefeiert. Foto: Moritz Schinn

Kelheim.Zum fünften Mal findet dieses Jahr am Freitag, 1., und Samstag, 2. Juni, am Pflegerspitz die Neuauflage des „Jukuu“ in Kelheim statt. Für die Organisatoren Dominik Thoma und Fabian Nußhardt das Highlight des Jahres. „Es steckt richtig viel Arbeit dahinter, aber es macht auch richtig viel Spaß“, sagt Thoma. Ein organisationsreiches Jahr liegt hinter ihnen, um den Besuchern am ersten Juni-Wochenende ein vielseitiges und attraktives Programm zu bieten.

Vorbereitungen seit Herbst

Thoma und Nußhardt sind die Vorsitzenden der „Initiative Jugend und Kultur“ (IJK). Der Verein setzt sich mit dieser Veranstaltung das Ziel, der Jugend, aber auch allen anderen Musikinteressierten ein vielseitiges Festival zu bieten. Deshalb haben die beiden bereits im Herbst zusammen mit ihrem Team begonnen, das Line-up für 2018 aufzustellen. Seit zwei Monaten ist es nun fix. Und auf das Ergebnis sind die Veranstalter merklich stolz: „Wir können außergewöhnliche Bands präsentieren und das Line-up ist in sich sehr stimmig.“

Zwölf Bands werden an den zwei Tagen insgesamt etwa zehn Stunden das Publikum unterhalten. Dazu gehören auch „super Künstler aus der Region“: „Radio Haze“ aus Abensberg oder „AberHallo“ aus Regensburg. Genauso stolz sind die Veranstalter auch auf überregional bekannte Gruppen, wie zum Beispiel die „Blackout Problems“ aus München. Laut Thoma, gehörten sie schon vor zwei Jahren zum Line-up.

Dieser Mix aus überregional und regional bekannten Bands macht das „Jukuu“ inzwischen aus: sie zusammen auf eine Bühne zu bringen, kam die vergangenen Jahre bei Besuchern und Bands scheinbar an. „Wenn wir bei den Musikern anfragen, ob sie beim „Jukuu“ auftreten wollen, bekommen wir hauptsächlich positive Rückmeldungen“, berichtet Thoma.

Für die diesjährige Auflage haben die Veranstalter eine Veränderung geplant: es wird kein Festzelt mehr geben. „Wir sind der Meinung, dass das Festival-Feeling im Freien besser ist als im Zelt“, erzählt Thoma.

Dass sie nun wetterabhängiger sind, bereitet den Organisatoren durchaus Sorgen. „Wir werden die nächsten Tage sicherlich ständig den Wetterbericht checken“, gibt Thoma zu. Aber sie haben vorgesorgt: es wird verschiedene kleine Zelte und Unterstell-Möglichkeiten vor Ort geben, so dass selbst bei schlechtem Wetter gefeiert werden kann.

Das Programm ist an beiden Tagen vielseitig. Laut Veranstalter wird der Freitag ein wenig „rockiger“. „Es ist aber alles allgemeinverträglich“, sagt Thoma. Auftreten werden die Blackout Problems, Alex Mofa Gang, Radio Haze, Lonely Spring, Naked Superhero und Black Tape Lion. Am Samstag findet mit den Bands Gudrun von Laxenburg, Leoniden, Schlaraffenlandung, AberHallo, Matthew Matilda, Da Schraxx & DJ DefGru ein Mix aus Hip-Hop, Indie und Elektro statt.
Das musikalische Event wird durch verschiedene Essensstände und Sitzmöglichkeiten abgerundet. Schutz- und Sicherheitsvorkehrungen werden durchgeführt – am Eingang finden Personen- und Taschenkontrollen statt. Verbotene Gegenstände sind: Waffen und waffenähnliche Gegenstände, Spraydosen, Drogen, professionelle Fotokameras mit Wechselobjektiven und Audio-Aufnahmegeräte. Einlass ist für unter 16-Jährige zu jeder Uhrzeit nur mit personensorgeberechtigten Begleitperson möglich.

Zufrieden mit dem Vorverkauf

Mit dem Ticket-Vorverkauf sind die Organisatoren bisher zufrieden, die Zahlen hätten sich über die letzten Jahre konstant gehalten – „aber es dürften schon noch ein paar mehr sein“. Jeder Interessierte hat im Vorfeld im Café Markl in Kelheim, der Buchhandlung Nagel in Abensberg oder auf www.jukuu.de die Möglichkeit, Tickets zu erwerben.

Ein Tagesticket gibt es für 15 Euro, das Zwei-Tages-Ticket kostet 25 Euro. Über die Website kommt eine zuzügliche Gebühr von einem Euro hinzu. Kinder unter zehn Jahren haben freien Eintritt. An der Abendkasse besteht ebenfalls die Möglichkeit, Tickets zu erwerben.

Weitere Berichte aus Kelheim lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht