mz_logo

Region Kelheim
Montag, 24. September 2018 15° 3

Glaube

Kapfelbergerin ließ sich Ostern taufen

Eine Erwachsenentaufe ist in der Region etwas höchst Seltenes. In Kapfelberg konnte sich zumindest keiner an eine erinnern.

Eine neue Katholikin wurde in Kapfelberg in den Kreis der Gläubigen aufgenommen. Foto: Meißner
Eine neue Katholikin wurde in Kapfelberg in den Kreis der Gläubigen aufgenommen. Foto: Meißner

Kelheim.Soweit man sich in der Pfarrgemeinde Kapfelberg, die heute zur Pfarreiengemeinschaft St. Jakobus (Kelheimwinzer) und Maria Immaculata (Kapfelberg) gehört, erinnern kann, gab es hier noch keine Erwachsenentaufe. Zum ersten Mal seit „Menschengedenken“, so die einladenden Worte von Pfarrer Antony Koottummel und Prof. Dr. Alfons Knoll, Mitarbeiter in der Seelsorgeeinheit, an den Sonntagen der Osterzeit, kam es nun dazu.

Doch dies war auch keine Selbstverständlichkeit. Erst nach Genehmigung durch das Bistum Regensburg konnte diese Festlichkeit am Ostersonntag in das Hochfest der Auferstehung des Herrn integriert werden. Für die Taufbewerberin hieß es ein Jahr Vorbereitung für die Aufnahme in die Kirche.

Während im Regensburger Dom fünf Frauen und drei Männer getauft wurden, erhielt die Frau in Kapfelberg neben dem Taufsakrament die erste Kommunion sowie die Firmung.

In heutiger Zeit ein doch selten gewordener Entschluss, in der Hoffnung, dass dieser wegweisend sein könnte für diejenigen, die sich zum Glauben bekennen wollen und gegen die rückgehenden Zahlen von Kirchenbesuchern. Als Zeichen der Aufnahme in die Pfarrgemeinde, trat die Neugetaufte mit ihrem Paten und ihrer Tochter zum Altar und bildete mit den Ministranten, den Mitgliedern der Pfarrgemeinde und dem Vorsteher einen Kreis zum Empfang der heiligen Kommunion.

Diese Osterfeier mit abschließender Speisenweihe war der feierliche Abschluss einer vielgestalteten Osterzeit in der Pfarrei. Beginnend am Palmsonntag, dem Paschafest mit von den Kommunionkindern selbstgebunden Palmwedeln, vom Frauenbund gebastelten Palmbüscheln und Herzen, über eine vom Pfarrgemeinderat, dem Kommunionkindern und Frauenbund gestalteten Kreuzwegandacht.

Rechtzeitig zur Unterstützung des Osterhasen noch ein gemeinsames Ostereierfärben mit Kindern aus Kapfelberg, Lohstadt und Gundelshausen, geführt von Mitgliedern des Pfarrgemeinderats von Maria Immaculata.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht