mz_logo

Region Kelheim
Dienstag, 25. September 2018 15° 1

Erfolg

Kapitaler Fang

Simon Urbatschek ist neuer Jugendfischerkönig in Kelheim. Zwei schwere Graskarpfen verhalten ihm dazu.
Von Renate Beck

Ein kapitaler Graskarpfen ging dem neuen Fischerkönig Simon Urbatschek (links) aus Saal an die Angel. Foto: Beck
Ein kapitaler Graskarpfen ging dem neuen Fischerkönig Simon Urbatschek (links) aus Saal an die Angel. Foto: Beck

Kelheim.Was die Alten können, das können die Jungen schon längst. Den Beweis dazu lieferten die 30 Teilnehmer von 10 bis 18 Jahren am traditionellen Jugendfreundschaftsfischen.

Neben der Fischerjugend des gastgebenden Kreisfischereivereins Kelheim (KFV) hieß es auch für die Nachbars-Fischereivereine aus Rohrbach, Langquaid, Pfeffenhausen und Hemau „Petri Heil“. Am Donauspitz – dort, wo Donau und Kanal zusammenfließen, trafen sich die Jugendlichen mit ihren Betreuern zum gemeinsamen Fischen, Abwiegen und Grillen. Während der fünf Vormittagsstunden haben sie neben anderen Fischen 139 Grundeln mit dem Kescher gelandet. Zwei kapitale Graskarpfen mit einem Gesamtgewicht von 6,8 Kilogramm konnte Simon Urbatschek an Land ziehen – er wurde damit Jugendfischerkönig. KFV-Vorsitzender Manfred freute sich darüber. Er erinnerte die Teilnehmer: „Asiatische Graskarpfen gehören nicht in unser Wasser.“ Sie stellen ein Problem für die Weißfischarten dar. „Das ist so, als wollte euch jemand daheim euer Bett wegfressen.“

Dieses Hegefischen diene dazu, unerwünschte Fischarten zu entnehmen. „Unerwünschte kleine Schwarzmeergrundeln fischen ist aber langweilig“, bekannte ein Jungfischer, „die großen Fische machen einfach mehr Spaß“. Weil dieses Jahr viele wegen Überschneidungsterminen abgesagt haben, werde man künftig laut Beck auf einen anderen Termin ausweichen. „Unsere neuen KFV-Jugendleiter Heiko Boltze und Daniel Wilde stehen hochmotiviert bereit.“ (erb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht