MyMz
Anzeige

Kreuzkirche

Kirchensanierung auf der Zielgeraden

Mitglieder bekamen ersten Eindruck vom Umbau.
Von Gabi Hueber-Lutz

Baustellenbesichtigung in der evangelischen Kirche  Foto: Gabi Hueber-Lutz
Baustellenbesichtigung in der evangelischen Kirche Foto: Gabi Hueber-Lutz

Bad Abbach.Zu Beginn der zweiten Baustellenandacht in der evangelischen Kreuzkirche hatte Pfarrer Frank König eine gute Nachricht für alle Anwesenden dabei: „Eine dritte Baustellenandacht wird es nicht geben.“ Wenn die Kirchengemeinde zum nächsten Mal einlädt, soll die Sanierung der Kirche nämlich abgeschlossen sein. Die Einweihung ist für den 16. Mai geplant.

Die Sanierung ist für die evangelische Kirchengemeinde nicht nur deshalb wichtig, weil sie nun ein schönes Gebäude bekommt. Es geht dabei auch um die Standortsicherung. Die Mitgliederzahlen in den Kirchen sinken ja seit langem. Wenn das Gebäude nicht saniert worden wäre, wäre unter Umständen der Standort Bad Abbach als Pfarrei aufgegeben worden, sagte Pfarrer König. Die Pfarrei war im Jahr 2000 selbstständig geworden. Bei dieser Andacht mussten die Besucher noch stehen, aber sie bekamen schon einen intensiven Eindruck von der neuen Gestaltung ihres Gotteshauses. Hervorstechendstes Merkmal des Kirchengebäudes ist ihr hohes, steiles Dach und der freistehende Glockenturm. Das Dach ist nun in hellem Holz gehalten und wirkte in dem ansonsten noch leeren Kirchenraum höchst imposant. Großen Anklang fand auch der neu gestaltete Innenhof. Er bietet viel Platz, weil das frühere Treppengebäude abgerissen wurde. Wegen der abgebrochenen Gebäudeteile steht der Glockenturm das erste Mal in seiner Geschichte wirklich frei. Im unteren Geschoss ist die Raumaufteilung nun fertig angelegt und wurde für die Besucher erlebbar. Der Gemeindesaal liegt weiterhin unter dem Kirchengebäude. Er ist jetzt aber ebenerdig betretbar. Durch die neue Raumaufteilung ergibt sich auch deutlich mehr Platz, etwa für größere Veranstaltungen.

Pfarrer König war sehr zufrieden mit dem bisherigen Arbeiten. Sie seien mit Bedacht und großer Sorgfalt ausgeführt worden. Die Bestrebungen, die Kirche zu sanieren liefen schon sehr lange. Die Kirche habe sich ja in einem fast schon desolaten Zustand befunden, blickte er zurück.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht