MyMz
Anzeige

Paring/Kelheim

Klinikseelsorger Egon Dünhofen gestorben

Er gehörte bis Ende 2017 zur Goldberg-Klinik in Kelheim genauso wie die Ärzte oder Pflegekräfte, der Hochwürdige Herr Egon Dünhofen.

Der langjährige Krankenhausseelsorger der Goldbergklinik, Egon Dünhofen, ist gestorben. Foto: Bachmeier
Der langjährige Krankenhausseelsorger der Goldbergklinik, Egon Dünhofen, ist gestorben. Foto: Bachmeier

Paring.Seit Anfang 1994 war der gebürtige Klagenfurter Seelsorger am Krankenhaus in der Kreisstadt. Am Dienstag ist Egon Dünhofen in Paring im Alter von 76 Jahren gestorben.

Der Augustiner Chorherr war seit September 2018 „in Rente“ im Kloster Paring. Von seiner Amtswohnung am Krankenhaus in Kelheim wechselte der Hochwürdige Herr Dünhofen ins Kloster St. Michael. Beinahe 25 Jahre übte er das Amt des Krankenhausseelsorgers in der Goldberg-Klinik aus. Deshalb wird für ihn am Montag, 3. Februar, dem Tag vor der Beerdigung in Paring, in der Klinikkapelle um 16 Uhr ein Requiem gefeiert.

„Durch Zufall“ sei er Pfarrer geworden, erzählte der Ordensmann der MZ-Reporterin kurz vor seinem Eintritt in den Ruhstand vor rund zwei Jahren. Bevor Egon Dünhofen ins Kloster eintrat und in Rom Theologie studierte, war er bei der Polizei. 1979 wurde er zum Priester geweiht, ab dem Jahr 1981 war er in Paring, in Ober- und Niederleierndorf zudem Pfarrer.

„St. Michael“ in Paring besteht seit 1974. In dem Kloster sind Augustiner Chorherren von Windesheim – Ordenskürzel: C.R.V.. Die Ordensgemeinschaft lebt nach der Regel des hl. Augustinus. Es ist ein römisch-katholischer Orden. Auf Initiative von Dr. Karl Egger wurde die Windesheimer Kongregation gegründet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht