MyMz
Anzeige

Klosterthalstraße wird eingemeindet

In Sachen der Schlaglochpiste bei Stausacker ist die nächste Hürde genommen. Der Kreisausschuss stimmt einer Eingemeindung zu
Von Beate Weigert

Die Klosterthalstraße bei Stausacker ist seit einiger Zeit ein Ärgernis. Archiv-Foto: Bachmeier-Fausten
Die Klosterthalstraße bei Stausacker ist seit einiger Zeit ein Ärgernis. Archiv-Foto: Bachmeier-Fausten

Kelheim.Schon länger ist die Schlaglochpiste „Klosterthalstraße“ ein Ärgernis. Die Stadt Kelheim wollte das Problem längst gelöst haben, doch die Rechtsaufsicht schritt ein. Geht nicht, weil die Stadt nicht der Straßenbaulastträger des Areals ist, so die Beurteilung. Bevor also die knapp zwei Kilometer lange Straße nicht eingemeindet sei, ginge nichts. Seit Mai lag die Frage nun beim Landratsamt. In der jüngsten Kreisausschuss-Sitzung gab es nun einstimmig grünes Licht, damit eine Eingemeindung erfolgen kann. Knapp 600 Hektar gemeindefreies Gebiet – Straße samt angrenzendes Gebiet im Hienheimer Forst – gehören nun wohl bald zur Stadt Kelheim. Alleiniger Grundstückseigentümer sind die Bayerischen Staatsforsten. Das Gebiet ist unbewohnt.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Kelheim.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht