mz_logo

Region Kelheim
Samstag, 26. Mai 2018 28° 2

Partner

Kooperationsvertrag abgeschlossen

Pfadfinder vom Stamm Don Bosco und das Cabrini-Zentrum in Offenstetten arbeiten zusammen – das wird am Lagerfeuer gefeiert.

Vorsitzende Stefanie Wiesinger, Vorsitzender Martin Beck, Dr. Bernhard Resch, Kurat Toni Beck und Platzwart Josef Jardella mit zwei Nachwuchs-Pfadfindern (v.l.)Foto: dph

Offenstetten.Fast 40 Jahre sind die Pfadfinder und das Cabrini-Zentrum treue gegenseitige Begleiter und Förderer. Schließlich war ja auch die Geburtsstätte der Offenstettener Pfadfinder 1979 im damaligen Freizeiteck des Cabrini-Hauses.

Die Pfadfinder Offenstetten fördern laut der Satzung ihres Verbandes (DPSG) die Teilhabe behinderter Kinder und Jugendlicher an außerschulischen Freizeitaktivitäten und beteiligen sich an sozialen, pastoralen und inklusiven Aufgaben in der Dorfgemeinschaft. Seit ihrer Gründung sind sie hier verwurzelt und haben vielen Kindern und Jugendlichen des Cabrini-Zentrums Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, ja sogar dauerhafte Freundschaften eröffnet. Davon zeugt auch die Gemeinschaft St. Georg, ein Zusammenschluss behinderter und nicht behinderter erwachsener Pfadfinder. Der Stamm Don Bosco unterstützt das Cabrini-Zentrum nach Möglichkeit bei Aktionen und Teilhabeprojekten ideell, personell und mit eigenen Ressourcen (Zelte, Lagermaterial, Arbeitseinsätze). Er nimmt nach pädagogischer Abwägung Kinder, Jugendliche und erwachsene Bewohner des Zentrums auf und versteht sich als Partner und Freund des Cabrini-Zentrums. Das Cabrini-Zentrum der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) wiederum fördert den Stamm Don Bosco Offenstetten durch fachliche Beratung, ideelle und personelle Unterstützung und durch räumliche Angebote. Zudem haben die Pfadfinder auch die Möglichkeit zur Nutzung der KJF-Busse. Das Cabrini-Zentrum sieht sich als Partner und Freund der Pfadfinder, heißt es im Kooperationsvertrag.

Wichtig ist beiden Partnern die Kommunikation. Deshalb wird ein jährliches Treffen der Vorstandschaft des Stammes Don Bosco mit Einrichtungsleitung und Verantwortlichen des Cabrini-Zentrums vereinbart. Als Motto der Partnerschaft soll der Ausspruch von Lord Robert Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinderbewegung, gelten „Mögen wir die Welt ein bisschen besser verlassen als wir sie vorgefunden haben!“ Die Vorstandschaft stellte zusammen mit Gesamtleiter Dr. Bernhard Resch die integrative Zusammenarbeit auf festen vertraglichen Grund und feierte bei Stockbrot und Lagerfeuer die Partnerschaft. (dph)

Weitere Berichte aus Abensberg lesen Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht