mz_logo

Region Kelheim
Donnerstag, 19. April 2018 26° 1

Weihnachten

Kürbisse statt Kugeln am Baum

Unser Reporter Roland Kugler erkundete vor Ort, wie sich die Einwohner von Kelheims Partnerstadt Soave aufs Fest vorbereiten.
Von Roland Kugler

In Soave hängen Kürbisse statt Kugeln am Baum. Foto: Roland Kugler

Kelheim.Die Italiener lieben Weihnachten mindestens so sehr wie die Deutschen. Sie ehren und feiern das Fest, und natürlich kommt die ganze Familie zusammen. Auch in Italien sieht man überall Weihnachtsbäume, Sterne und Lichter wenn man jetzt durchs Land fährt. Angenehmerweise verzichten sie auf grellbunt blinkende Rehlein-Horden, Rentierschlitten und überladene Hausfassaden. Dafür lieben sie Krippen. Und wie.

Ob kleines Bergdorf oder Großstadt, man findet sie überall und in allen vorstellbaren und oder kaum für möglich zu haltenden Variationen. Auch Kelheims Partnerstadt Soave hat sich festlich geschmückt zur Weihnachtszeit und viele Krippen ausgestellt.

Seit 2006 ist Soave in Venetien offiziell Partnerstadt von Kelheim. Regelmäßige Begegnungen sind längst ein liebgewordener Brauch.

Auch alljährlich im Sommer kommt die Freundschaft zu Soave zum Ausdruck: bei der Italienischen Nacht Und der Schüleraustausch dient ebenfalls dazu, die Freundschaft zwischen den beiden Städten zu stärken.

Bei einem vorweihnachtlichen Spaziergang durch Soave findet man überall Krippen. Ob im klassisch, alten Stil oder sehr modern, ob winzig klein oder überlebensgroß. Liebevoll ausgestattet bis ins kleinste Detail, oder spartanisch reduziert auf Jesus, Maria und Josef auf einem Stück Baumrinde. Aus Holz, Ton, Porzellan, Stoff, Papier und allem was man verbasteln kann. Da ist man fantasievoll und tolerant, entsprechend kommt man aus dem Schauen und Staunen nicht mehr heraus.

Weihnachten in Soave

Geht man durch das untere Stadttor empfängt einem ein großer Christbaum. Da man oft Bezug auf den Ort und die Umgebung nimmt ist er mit hunderten Kürbissen jeglicher Art geschmückt, die wachsen rund um Soave. Bekannt ist der Ort aber vor allem für seinen guten Wein. Deshalb findet man die heilige Familie öfter in Fässern. Oder zu Füßen einer uralten Weinpresse. In ausgehöhlten Baumstämmen oder an der Schlossmauer.

In den Kirchen sind die aufwändigsten Krippen ausgestellt. Oft zeigen sie zimmergroß ein ganzes Dorf, eine Stadt oder Landschaft. Mit elektrisch betriebenen Mühlen, Schmieden, Backstuben, Webereien, Brunnen, Wasserläufen. Mit hunderten von Menschen und Tieren, Bauern, Schäfern, Handwerkern, Händlern, ganzen Familien und vielem mehr. Aber auch im Freien sind sie zu finden – an der Straße, in Parks, auf Balkonen, auf dem Wasser schwimmend. In öffentlichen Gebäuden, Ämtern, Geschäften, Bars, Schaufenstern und Privathäusern. Jeder, der etwas auf sich hält, hat mindestens eine Krippe. Sie laden zum Betrachten und Nachdenken ein, und bewirken eine ruhige und besinnliche Stimmung, wie Weihnachten eigentlich sein sollte. Buon Natale aus Soave nach Kelheim, und frohe und friedliche Weihnachten.

Weitere Berichte aus Kelheim finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht