MyMz
Anzeige

Gastro

Kurioser Brief an die Klosterschenke

Nach über 40 Jahren schickte ein Unbekannter einen Kaffeelöffel zurück, den er damals als „Souvenir“ mitgenommen hatte.

Der Kaffeelöffel ist nach über 40 Jahren wieder bei seinem rechtmäßigen Besitzer. Foto: Screenshot Facebook/Klosterschenke Weltenburg
Der Kaffeelöffel ist nach über 40 Jahren wieder bei seinem rechtmäßigen Besitzer. Foto: Screenshot Facebook/Klosterschenke Weltenburg

Weltenburg.„Eine sehr außergewöhnliche Postsendung hat uns heute erreicht!“, schreibt die Klosterschenke Weltenburg auf ihrer Facebook-Seite. Dazu ein Bild von einem in Luftpolsterfolie gepackten Kaffeelöffel und einem Brief mit dem Betreff „Löffelrückgabe“. Bei jemandem setzte wohl die (späte) Reue ein. Der Unbekannte schreibt in seinem Brief „Liebe Benediktiner, vor mehr als 40 Jahren habe ich den beilegenden Kaffeelöffel als Souvenir in der Klosterschenke mitgenommen.“ Mit der Bitte um Vergebung sende er nun den halb antiken Löffel zurück.

Der Facebook-Post sorgte für viel Resonanz. Um die 700 Gefällt-mir-Angaben und 30 Kommentare stehen unter dem Beitrag. „Endlich kann die SoKo ‚Klosterlöffel‘ aufgelöst werden“, schreibt zum Beispiel ein Nutzer. Im Großen und Ganzen sind sich alle einig: Besser spät als nie.

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht