MyMz
Anzeige

Polizei

Lkw steht trotz Warnlicht auf Gleisen

Ein Lkw-Fahrer hat am Abensberger Bahnübergang das rote Warnlicht nicht bemerkt. Eine Schranke brach, dem Fahrer geht es gut.

Der Fahrer übersah wohl das rote Licht und befuhr die Gleise. Personenschaden gab es keinen. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa
Der Fahrer übersah wohl das rote Licht und befuhr die Gleise. Personenschaden gab es keinen. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa

Abensberg.Ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim fuhr am Montagnachmittag auf der Regensburger Straße von der Traubenstraße kommend. Er bemerkte laut der Kelheimer Polizei das Rotlicht des dortigen Bahnübergangs in Abensberg zu spät und fuhr in den Gleisbereich ein. Als er sich mittig auf den Gleisen befand, schlossen sich die Schranken. Eine Schranke brach ab, weil sie an seinem Lkw hängen blieb. Er konnte den Lkw dann noch von den Gleisen entfernen, bevor der Zug einrollte. Passanten entfernten Bruchteile der beschädigten Bahnschranke von der Straße und den Gleisen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1100 Euro. Der Bahnverkehr wurde nicht beeinträchtigt. Es wird wegen gefährlichem Eingriff in den Schienenverkehr ermittelt.

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht